HOME

Billiger ist er auch noch: Amazon, aufgepasst: Lenovo baut den schickeren Echo-Lautsprecher

Amazons Echo-Lautsprecher ist eines der gefragtesten Gadgets des Jahres. Auf der CES in Las Vegas hat Lenovo nun ein Konkurrenzmodell vorgestellt, das nicht nur schicker ist, sondern auch besser klingen soll.

Lenovos Sprachlautsprecher "Smart Assistent"

Sprachlautsprecher wie dieser von Lenovo sind derzeit ziemlich angesagt

Sie gelten als das nächste große Ding im Wohnzimmer: Sprachlautsprecher wie Google Home oder Amazon Echo. Sie reagieren auf Sprachbefehle wie "Alexa, spiele meine Wacken-Playlist auf Spotify", beantworten Fragen nach dem Wetter und sind in der Lage den Wecker zu stellen. Auch bei Eltern erfreuen sich die Bluetooth-Speaker großer Beliebtheit, denn Kinder können sich damit selbstständig Hörspiele anhören.

Der Wermutstropfen: Wer mit einem Echo liebäugelt, muss sich noch etwas gedulden. Zwar ist Amazons Bluetooth-Speaker hierzulande bereits erhältlich, allerdings nur auf Einladung - in stark limitierter Stückzahl. Derzeit wartet man in der Regel mehrere Wochen oder gar Monate.

Doch Amazon sollte sich besser beeilen: Lenovo hat im Rahmen der Technikmesse CES (Consumer Electronics Show) einen smarten Lautsprecher vorgestellt, der ebenfalls auf Amazons cloudbasierten Alexa-Assistenten basiert, aber schicker aussieht, besser klingen soll - und auch noch weniger kostet.

Lenovo kooperiert mit Harman Kardon

Lenovos schlicht "Smart Assistant" getaufter Lautsprecher ist ebenfalls röhrenförmig aufgebaut und wurde in Zusammenarbeit mit Amazon entwickelt. Wie auch das Original verfügt er über keinen eingebauten Akku, er muss also zwingend an einer Steckdose betrieben werden.

Der Bluetooth-Lautsprecher hat einen 5-Watt-Hochtöner und einen 10-Watt-Subwoofer. Sprachbefehle erkennt er mit Hilfe der acht eingebauten Mikrofone. Lenovo betont, dass der Smart Assistant vollständig kompatibel ist mit den Alexa-Skills, die auch Amazons Lautsprecher unterstützt.

Wer satteren Klang will, kann zur Harman-Kardon-Edition greifen. Die unterscheidet sich nicht nur optisch (schwarzes statt weißes Gehäuse), sondern hat auch einen größeren Resonanzraum.

Kompatibel zum Smart Home

Der Smart Assistant wurde so entwickelt, dass er sowohl Lenovo-Geräte für das Smart Home als auch bestehende Produkte von Drittanbietern steuern kann, verspricht der Hersteller. Wie gut das funktioniert, müssen Tests zeigen.

Wann der Lautsprecher hierzulande erhältlich ist und was die beiden Editionen kosten werden, ist bislang nicht bekannt. In den USA kostet die Standardvariante 129 US-Dollar, das Harman-Kardon-Modell ist 50 US-Dollar teurer. Zum Vergleich: Amazon Echo kostet in Deutschland regulär 179 Euro.