VG-Wort Pixel

Neuer Höchststand Nur zwei Jahre nach der ersten Billion knackt Apple nun die zweite

Apple Tim Cook
Apples CEO Tim Cook, im Archivbild auf einer Proiduktvorstellung, kündigte an, dass sein Unternehmen künftig einen Gesichtsschutz produziert.
© Karl Mondon / Picture Alliance
Als erstes Tech-Unternehmen hat Apple die magische Marke von zwei Billionen Dollar Börsenwert durchstoßen. Das ist besonders deshalb beeindruckend, weil die erste Billion vor gar nicht langer Zeit zum ersten Mal gerissen wurde.

Die Rally wurde durch die Corona-Krise befeuert: Seit dem Frühjahr gehen die Kurse der großen Internetkonzerne steil nach oben. Apple, Amazon, aber auch Microsoft und Facebook gehen seitdem quasi durch die Decke. Nun hat Apple als erstes Tech-Unternehmen die Marke von zwei Billionen Dollar durchstoßen. Nur zwei Jahre, nachdem der Konzern mit der ersten Billion die letzte historische Marke gerissen hatte.

Es war ein Ereignis, das seit mehreren Tagen erwartet wurde, immer wieder kratzte der Konzern in den letzten Tagen knapp daran vorbei. Mit einem Kurs von 468 Dollar Pro Aktie war es dann nun heute soweit. Dass einer der Tech-Giganten die Marke knackt, war nur eine Frage der Zeit. Auch Amazon (1,65 Billionen Dollar) und Microsoft (1,6 Billionen Dollar) steigen seit Monaten stark.

Tech-Branche mit Superwachstum

Dass nun ausgerechnet Apple die Marke als erstes knackte, ist gar nicht unbedingt dem gigantischen Erfolg des Unternehmens geschuldet. Die letzten Quartalszahlen zeigten zwar ein solides Wachstum, eine Verdoppelung des Kurses, der Ende März bei 224 Dollar gelegen hatte, ist durch die reinen Geschäftszahlen alleine nicht zu begründen. Zwar werden im Herbst mit dem neuen iPhone 12, einer Apple Watch und dem gemunkelten Bündeln verschiedener Service-Angebote in einem Paket spannende Ankündigungen erwartet, eine Verdoppelung der Gewinne ist aber auch aus denen eher nicht zu erwarten. 

Bereits Ende Juli hatte Apple das bis dahin wertvollste Unternehmen überholt: Die saudi-arabische Ölgesellschaft Saudi Aramco hatte seit dem Beginn der Corona-Krise und durch die sinkende Nachfrage nach Erdöl beträchtlich an Wert verloren. Die Firma, die größtenteils im Besitz des saudischen Königshauses ist, hatte letzten Dezember kurz nach ihrem Börsengang als erstes Unternehmen überhaupt die zwei Billionen Dollar Marktwert überschritten.

Lesen Sie auch unsere Tests:

Beats Solo Pro im Test: Das Spannendste ist nicht der Sound

Google Stadia im Test: Die Zukunft des Gamings

AirPod Pro im Test: The Sound of Silence

iPad 7 im Test: Mehr Tablet braucht fast keiner

Sonos Move im Test: Jetzt wird es draußen laut

Switch Lite im Test: Wie gut ist die abgespeckte Nintendo-Konsole?

Apple Watch Series 5 im Test: Endlich eine richtige Uhr

iPhone 11 Pro im Test: Apple bricht mit drei Traditionen

Galaxy Note 10+ im Test: Das beste Samsung-Smartphone seit Jahren

HP Tango X: Dieser Drucker ist so schick, dass er ins Wohnzimmer darf


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker