HOME

Interview des Apple-Chefs: Tim Cook spricht über Apples Zukunft - und neue Geräte

Warum sind die Verkaufszahlen des iPhones rückläufig? Wie entwickelt sich der TV-Markt? Apple-Chef Tim Cook hat sich in einem Interview zur aktuellen Situation des Konzerns zu Wort gemeldet - und gibt einen Ausblick auf zukünftige Dinge, die in der Pipeline sind. 

Apple WWDC Tim Cook

Tim Cook hat sich zu Apples Zukunft geäußert - und sich ein wenig in die Karten gucken lassen.

Das iPhone stagniert, die Apple Watch legt mächtig zu, das iPad verliert weiter an Bedeutung - so liest sich die aktuelle Bestandsaufnahme, die Apple diese Woche veröffentlicht hat. Am Donnerstag hat sich Tim Cook nun in der CNBC-Sendung "Mad Money" detaillierter zu den aktuellen Quartalszahlen zu Wort gemeldet.

Cook über Apples Zukunft

Zu Beginn des Gesprächs richtet sich Cook zunächst an all jene, die Apple auf den absteigenden Ast sehen. Dieser Vorwurf kursiert seit Jahren als "Apple is doomed" ("Apple ist dem Untergang geweiht") im Internet, kritisiert wird häufig die angebliche Innovationslosigkeit des Konzerns.  Dazu sagt Cook: "Das ist absurd. Diese Menschen verstehen einfach unsere Firma nicht. Ich glaube, wenn unsere Nutzer zufrieden sind, wird sich das auf lange Sicht auszahlen. Wir schauen nicht unbedingt auf den Aktienkurs, weil wir uns eher auf die Zukunft konzentrieren müssen."

Das iPhone 8 als Sündenbock

Auch zu den leicht rückläufigen Verkaufszahlen des iPhones äußerte sich Cook - und er hat auch einen Schuldigen gefunden. Die zunehmende Berichterstattung über Gerüchte zum kommenden iPhone 8 würde sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirken, vor allem in China, wo die Menschen "tendenziell immer das Neueste haben wollen", so der Apple-Chef. Solche Gerüchte gab es auch in den letzten Jahren, allerdings soll baldein komplett runderneuertes iPhone vorgestellt werden.

Details zum nächsten iPhone-Flaggschiff verriet er natürlich nicht, weder zur technischen Ausstattung noch zum Release-Termin. Einige Analysten rechnen mit einer Vorstellung in wenigen Wochen, andere gehen erst von einem Marktstart 2018 aus. Hier finden Sie die wichtigsten iPhone-8-Gerüchte.

Cook über das moderne Fernsehen

Die jüngsten Quartalszahlen zeigen einmal mehr, dass einer der größten Wachstumsbereiche die "Services"-Sparte ist. Dazu zählen die Einnahmen aus iTunes, Apple Music, dem App Store, dem Bezahldienst Apple Pay oder Abonnements der iCloud. Im vergangenen Quartal erlöste der Konzern damit mehr als sieben Milliarden Dollar. Doch damit ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, glaubt Cook.

Vor allem im Videobereich sieht er noch viel Luft nach oben: In diesem Jahr wird der Konzern eigene Film- und Serienformate auf Apple Music starten (etwa "Planet of the Apps"). Große Pläne habe man nicht, man wolle zunächst erst einmal Erfahrungen sammeln und schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Doch Cook ist felsenfest davon überzeugt, dass die Menschen "mehr als nur lineares TV" wollen. Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime Video gewinnen enorm an Popularität, weltweit haben die Dienste mehr als 100 Millionen Kunden. Ob Apple an einem eigenen Video-Streamingdienst arbeitet, ist derzeit nicht bekannt.

Cook über neue Produkte

Auch wenn Cook der Gerüchteküche die Schuld an den rückläufigen iPhone-Verkaufszahlen gibt, lässt es sich der Apple-Chef nicht nehmen, ein paar Dinge der Dinge selbst anzuteasern, die in der Pipeline stecken. "Wir arbeiten immer an einer unglaublichen Zahl von Dingen. Die Watch war ein großer Vorstoß in den Gesundheitsmarkt, vor allem im Wellness- und Fitnessbereich. Ich habe allein wegen der Apple Watch 15 Kilogramm abgenommen. Künstliche Intelligenz ist wichtig, wir nutzen sie bereits heute häufig im Alltag. Und in Zukunft werden wir noch viel mehr Gebrauch davon machen, dank neuer Prozessoren und Grafikchip-Verbesserungen. Und wie ich bereits sagte: Augmented Reality ist eine Technik, die wir wirklich spannend finden."

Dass Tim Cook den Augmented-Reality-Markt interessant findet, betonte der Apple-Chef bereits mehrfach. "Es ist sehr cool", sagte Cook im vergangenen Jahr. "Es gibt einige wirklich sehr spannende Anwendungen." Was er damit genau meint, ließ er wie immer offen. Angeblich forscht Apple an einer smarten Datenbrille, die in Zusammenarbeit mit dem deutschen Traditionsbetrieb Zeiss entwickelt wird.

10 Fakten über den IT-Riesen: Warum heißt Apple eigentlich Apple?
Themen in diesem Artikel