HOME

EU-Kommission: Brüssel prüft Googles Android-Geschäftsmodell

Ärger für Google? Einem Medienbericht zufolge will die EU-Kommission untersuchen, ob der Konzern versucht hat, die Markteinführung von Smartphones und Tablets mit Konkurrenz-Systemen zu verhindern.

Google steht möglicherweise der nächste Ärger mit europäischen Wettbewerbshütern ins Haus. Die EU-Kommission nimmt der "Financial Times" zufolge das Geschäftsmodell des Internet-Konzerns bei seinem Betriebssystem Android für Smartphones und Tablets unter die Lupe. Sie prüfe, ob Android Geräte-Herstellern unter Wert angeboten werde und ob Google versucht habe, die Markteinführung von Smartphones und Tablets mit Konkurrenz-Systemen zu verhindern. Dafür sei ein 23-seitiger Fragebogen mit 82 Fragen verteilt worden.

Google vermarktet Android als offenes System, an dem alle Geräte-Hersteller mitarbeiten können. Sie bekommen es kostenlos. Das half Android einerseits, im Smartphone-Geschäft schnell die dominierende Position mit 75 Prozent Marktanteil zu erreichen. Andererseits wirft vor allem der Erzrivale Microsoft, der Lizenzgebühren für sein Windows Phone erhebt, Google Wettbewerbsverzerrungen vor.

ds/DPA / DPA