VG-Wort Pixel

Video-Streamingdienst Netflix kommt nach Deutschland


Die Konkurrenz im Geschäft der Online-Videodienste wird sich in Europa demnächst noch einmal verschärfen: Der US-Riese Netflix kündigte seinen Start in mehreren Ländern für Ende des Jahres an.

Der Online-Videodienst Netflix treibt seine Expansion in Europa voran. Bis Jahresende werde Netflix sein Angebot auch in Deutschland, Frankreich, Österrreich, Belgien, der Schweiz und Luxemburg starten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch.

Damit könnten Internet-Nutzer den Streaming-Dienst abonnieren und damit eine große Auswahl an TV-Serien und Filmen sowie die eigenen Netflix-Serien wie etwa das preisgekrönte "House of Cards" sehen, hieß es. Genaue Startdaten für die verschiedenen Länder nannte das Unternehmen nicht, ebensowenig wie einen Abo-Preis. Dieser werde jedoch "niedrig" ausfallen, hieß es.

Netflix verlegt Hauptquartier

Das europäische Hauptquartier des US-Unternehmens werde "für die nächste Phase der Expansion in Europa" von Luxemburg in die Niederlande verlegt, erklärte der luxemburgische Ministerpräsident Xavier Bettel. Netflix habe die Regierung über dieses Vorhaben unterrichtet. Der Umzug sei für Anfang kommenden Jahres geplant.

Über eine Expansion des Online-Dienstes in Europa wird seit Monaten spekuliert. In Großbritannien, Irland, Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark und den Niederlanden ist Netflix bereits aktiv. Das Unternehmen ist einer der größten Anbieter von Filmen und Serien zum Abruf über das Internet. Derzeit zählt es 48 Millionen Kunden weltweit.

Netflix startete einst als DVD-Versand in den USA. Die Kunden konnten sich auf der Webseite Filme ausleihen, die dann per Post verschickt wurden. Die zunehmende Geschwindigkeit beim Datenverkehr im Internet eröffnete Netflix einen neuen Vertriebsweg. Das Unternehmen führte 2007 zusätzlich das Streaming ein, bei dem Kunden Filme und Serien direkt auf ihren Computern abspielen können. In den USA beherrscht Netflix derzeit den Online-Videomarkt. Zudem expandierte das Unternehmen ins Ausland: 2011 startete Netflix Online-Videodienste in Lateinamerika und der Karibik, ein Jahr später in Großbritannien und den skandinavischen Ländern.

kis/ivi/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker