HOME

WWDC: iOS 11 und ein smarter Lautsprecher: Das wird Apple heute zeigen

Auf der Entwicklermesse WWDC zeigt Apple, was für iPhone und Mac neues kommt. Heute ist die Eröffnungs-Keynote - und die bringt wohl eine dicke Überraschung.

Apple WWDC Tim Cook

Seit fünf Jahren ist Tim Cook nun Apple-Chef

Für Apple ist die World Wide Developer Conference, kurz WWDC, eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres. Bei der hauseigenen Messe lädt der iPhone-Konzern Entwickler aus der ganzen Welt ein, um ihnen die Neuerungen in den kommenden Betriebssystemen zu präsentieren. Ab und zu nutzt Apple die Messe aber auch als Bühne für ein komplett neues Gerät - dieses Jahr soll es wieder soweit sein.

Los geht es heute um 19:00. Wir sind für Sie vor Ort und berichten live von der Präsentation. Doch was wird Tim Cook zu zeigen haben?

+++ Hier finden Sie alle iPhone 8 Gerüchte +++

iOS 11

Ganz sicher ist, dass das iPhone- und iPad-System in Version 11 das Licht der Öffentlichkeit erblicken wird. Was es genau bringt, ist noch nicht bekannt. Als relativ gesetzt gilt, dass ein sogenannter "Dark Mode" kommt, in dem die vielen weißen Flächen durch dunkle ersetzt werden. Viele Nutzer wünschen sich einen solchen Modus, der im Dunklen eine augenschonende Nutzung ermöglicht. 

Zudem soll Apple nach Gerüchten an einem Gruppenchat in Facetime arbeiten, einen Videodienst für Apple Music vorbereiten und an einem intelligenten Energiesparmodus tüfteln. Eventuell könnte eine spezielle Oberfläche für das iPad kommen, die es besser als Arbeitsgerät qualifiziert. Und Siri dürfte einen gewaltigen Schritt nach vorne machen. 

Siri wird smarter - und bekommt einen Lautsprecher

Der Grund dafür: Apple wird wohl seinen smarten Siri-Lautsprecher enthüllen. Der soll wie Amazon Echo auf Zuruf reagieren, im Vergleich aber einen deutlich besseren Sound bieten. Zudem soll er "Virtuelles Surround" bieten, indem er den Raum ausmisst.

Für Apple könnte es ein wichtiger Schritt sein: Die Sprachlautsprecher sind der heißeste neue Techniktrend, Apples Heimsteuerung Home Kit und der Musikstreamingdienst Apple Musik sind bisher mit keinem der Geräte kompatibel. Die größte Einschränkung für einen solchen Apple-Lautsprecher ist aktuell Siri. Die Assistentin ist auf dem jetzigen Stand nicht smart genug, sie müsste mächtig dazulernen. Die WWDC wäre allerdings der perfekte Ort, um eine überarbeitete Siri vorzustellen - und so den Anschluss an Amazon, Google und Co. zu schaffen.

macOS

Auch auf dem Mac plant Apple Neuerungen. So werden die Computer in Zukunft noch enger mit iOS verbunden sein. Dazu soll das Synchronisations-Feature Continuity ausgebaut werden und etwa auf dem iPhone angefangene Filme an der passenden Stelle auf dem Mac fortsetzen. Auch Macs könnten einen Dark Mode bekommen. Home Kit soll den Sprung auf Apples Computer schaffen. Und auch auf dem Mac soll Siri smarter werden.

watchOS und tvOS

Natürlich werden auch die Systeme für die Apple Watch und das AppleTV ein Update bekommen. Auf der Watch stehen etwa mehr unterstützte Sportarten an, mit Ski und Snowboard soll Apple schon experimentiert haben. Zudem könnte verbessertes Gesundheits- und Schlaftracking sowie mehr Watchfaces auf dem Plan stehen. Zum AppleTV ist aktuell noch wenig bekannt. Denkbar ist aber ein Picture-in-Picture-Modus. Auch das AppleTV und die Watch würden von der smarteren Siri profitieren.

Was ist mit Hardware?

Eine Zeitlang zeigte Apple auf dem WWDC regelmäßig neue Hardware - inklusive verschiedener iPhones. Seit 2013 hat man es sich gespart, um den Fokus auf die Software und die Entwickler zu richten. Dieses Jahr stehen neben dem Siri-Lautsprecher wohl noch eine ganze Reihe neuer Geräte bereit. So soll Apple ein iPad mit fast randlosem 10,5-Zoll-Display, überarbeitete Laptops sowie neue Desktop-Macs zeigen. Ob die viel Zeit auf der Bühne bekommen werden, steht auf einem anderen Blatt. Das Programm ist schließlich ziemlich prall gefüllt.

10 Fakten über den IT-Riesen: Warum heißt Apple eigentlich Apple?