HOME

Für 2021 erwartet: Aus für Lightning: Apple plant radikale Änderung für zukünftiges iPhone

Als Apple die Kopfhörerbuchse beim iPhone strich, flippte das Netz aus. Einem Experten zufolge will der Konzern noch weiter gehen und auch den letzten verbliebenen iPhone-Anschluss abschaffen - die Ladebuchse.

Das aktuelle iPhone 11 Pro Max wird kabellos oder mit einem Lightning-Stecker aufgeladen.

Das aktuelle iPhone 11 Pro Max wird kabellos oder mit einem Lightning-Stecker aufgeladen.

Die aktuellen iPhone-Modelle gibt es erst seit wenigen Monaten, doch in der Technikwelt dreht sich längst alles um die Nachfolger. So kursierten vor wenigen Tagen Gerüchte, Apple werde im kommenden Jahr womöglich den Fingerabdruckscanner Touch ID zurückbringen - allerdings nicht als eigenen Button, sondern direkt im Display verbaut.

Tschüss, Ladebuchse

Der gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo hat nun mit weiteren Details zu Apples Roadmap nachgelegt. Und vor allem ein Detail ist eine echte Überraschung: 2021 will Apple offenbar ein iPhone ohne Ladebuchse auf den Markt bringen, es kommt also ohne Lightning-Port und offenbar auch ohne USB-C-Anschluss. Der Bericht spricht von einer "komplett kabellosen Erfahrung", die zunächst lediglich auf das Spitzenmodell des Jahrgangs beschränkt ist, die Kuo zufolge in der zweiten Jahreshälfte 2021 auf den Markt kommt.

iPhone 11 Pro versus Huawei P30 Pro: Welche Smartphone-Linse schneidet besser ab?

Ohne Buchse müsste der Akku via Qi-Wireless-Standard geladen werden. Den unterstützen iPhones seit dem Jahr 2017, zusätzlich zur Lightning-Buchse. Unklar ist aber noch, ob im Lieferumfang eine entsprechende Ladeschale beiliegt. Zudem gibt es einige technische Hürden, die Apple bis dahin überwinden müsste: So wird das iPhone via Kabel mit bis zu 18 Watt aufgeladen, drahtlos ist jedoch bei maximal zehn Watt Schluss. Das ist vor allem dann relevant, wenn man schnell viel Strom braucht. Auch die Nutzung von externen Akkupacks, sogenannten Powerbanks, würde komplizierter werden. Unterwegs - etwa an Flughäfen oder in Zügen - bräuchte man stets eine ebene Fläche, um das Telefon zu laden.

Gut möglich also, dass sich Apples Pläne noch ändern und die Neuerung verschoben wird. Kommen dürfte sie aber definitiv: In der Vergangenheit sprach Apples ehemaliger Chef-Designer Jony Ive mehrfach davon, das Ziel sei die Entwicklung eines Telefons, das im Prinzip nur eine einzige "Glasplatte" ("a single slab of glas") sei.

Quelle: The Verge

cf
Themen in diesem Artikel