HOME

Neues Smartphone Nexus 5: Google zeigt sein billiges Anti-iPhone

Konkurrenz für Apple: Google verkauft ab sofort sein neues Top-Smartphone Nexus 5 zum Kampfpreis. Das Gerät hat ein Full-HD-Display und eine Superkamera - und kostet nur 349 Euro.

Von Christoph Fröhlich

Rund anderthalb Monate nach dem Verkaufsstart des iPhone 5S hat Apple einen großen Rivalen bekommen: Google hat das Nexus 5 vorgestellt, ein Top-Smartphone zum Einstiegspreis. Bereits mit dem Vorgänger Nexus 4 gelang Google im vergangenen Jahr ein Achtungserfolg: Das Gerät war monatelang unter den Smartphone-Bestsellern, und als der Suchmaschinenriese vor wenigen Monaten das Nexus 4 zum Schnäppchenpreis verramschte, war das Gerät in wenigen Stunden ausverkauft. Beim neuen Nexus 5 ist der Andrang nicht viel geringer: Kurz nach der Verkaufsstart am Dienstagabend war die 16-Gigabyte-Variante nicht mehr lieferbar, mittlerweile gibt es mehrere Wochen Wartezeit. stern.de sagt, was das neue Google-Smartphone kann.

High-Tech zum Einstiegspreis

Die größte Neuerung ist das Riesendisplay: Der Bildschirm misst 4,95 Zoll und hat eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Das entspricht der Schärfe eines Full-HD-Fernsehers im Hosentaschenformat. Die Pixeldichte liegt bei 445 Pixel pro Zoll, das ist ähnlich hoch wie Samsungs Galaxy S4 und etwa ein Drittel mehr als beim iPhone 5S. Vor Display-Schäden schützt das kratzfeste Gorilla Glass 3.

Mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und dem pfeilschnellen Snapdragon-800-Vierkernprozessor orientiert sich Google weitgehend an der Konkurrenz. Der Speicherplatz umfasst 16 oder 32 Gigabyte, einen microSD-Slot gibt es nicht. Die Batterie fasst 2300 Milliamperestunden, das ist genug, um einen Tag ohne Steckdose auszukommen. Toll: Der Akku kann kabellos via Induktion geladen werden.

Die Frontkamera hat 1,3 Megapixel und ermöglicht somit Videotelefonie in HD-Auflösung, auf der Rückseite ist eine Acht-Megapixel-Kamera verbaut. Die hat zwar keine Slow-Motion-Funktion wie etwa das iPhone 5S, dafür hat das Nexus 5 aber den optischen Bildstabilisator, der bereits im LG G2 gute Dienste leistet. Dadurch sollen Bilder weniger unscharf werden. Außerdem lässt die verbesserte Linse laut Google 56 Prozent mehr Licht durch als beim Vorgänger, wovon vor allem Nachtaufnahmen profitieren.

Das Nexus 5 bringt 130 Gramm auf die Waage und wiegt so viel wie das Galaxy S4 und 18 Gramm mehr als das iPhone 5S. Das ultraschnelle mobile Internet LTE und der Funkstandard NFC werden ebenfalls unterstützt.

Android 4.4 Kitkat an Bord

Als Betriebssystem kommt die neue Android-Version 4.4 namens KitKat zum Einsatz. Die neue Android-Version enthält einige Optimierungen für den digitalen Assistenten Google Now, so wurde etwa die Suche per Stimme verbessert, um die Suche interaktiver und genauer zu gestalten. Auch die Telefon-App bietet eine neue Funktion: Ruft eine Nummer an, die nicht in den eigenen Kontakten gespeichert ist, versucht Google den Anrufer zu ermitteln, sofern er beispielsweise bei Google Local registriert ist. Außerdem ist ein Schrittzähler (Pedometer) integriert, was der einen oder anderen Fitness-App neue Möglichkeiten bietet, sofern das Gerät mit der passenden Hardware ausgestattet ist.

Das Nexus 5 ist in den Farben weiß und schwarz erhältlich. Die 16-Gigabyte-Version kostet 349 Euro, das Modell mit doppelt so viel Platz (32 GB) kostet 399 Euro.

Fazit: Googles Comeback ist gelungen

Apple und Samsung müssen sich warm anziehen. Das Nexus 5 hat den derzeit schnellsten Prozessor, eine gute Kamera, ein großes hochauflösendes Display und unterstützt sogar LTE und NFC - und das alles zum Preis von 349 Euro. Zwar ist die Verarbeitung nicht so edel wie beim iPhone 5S, und die Software hat nicht ganz so viele Features wie etwa Samsungs Geräte, dafür kostet das Nexus 5 auch nur knapp die Hälfte.

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.