HOME

A380-Testflug: "So leicht wie Fahrrad fahren"

Nach rund vier Stunden Flug ist der A380 in Toulouse gelandet. Die Testpiloten zeigten sich nach dem Jungfernflug beeindruckt von der einfachen Handhabung des Riesen.

Der A380 ist nach seinem Jungfernflug wieder sicher im südfranzösischen Toulouse gelandet. Zum Ende des Testfluges drehten die Piloten eine Ehrenrunde über der Flugwerft. Zuvor hatten sie in 3000 Metern Höhe Fahrwerk, Wende- und Flugeigenschaften geprüft. Der Airbus A380 soll 555 Passagiere auf 15.000 Kilometer langen Strecken befördern können.

Nach dem makellosen Jungfernflug des A380 haben sich die Testpiloten am Mittwoch begeistert über das neue Flaggschiff der Airbus-Flotte geäußert. "Das war ein überaus erfolgreicher Jungfernflug und wir haben jede Minute davon genossen", sagte Testpilot Claude Lelaie. "Nach diesen ersten Erfahrungen können wir das Potenzial dieser großartigen Maschine nun so richtig spüren."

Sein Kollege Jacques Rosay sagte: "Der Start war so leicht wie Fahrrad fahren". "Während der ersten Minuten des Flugs waren wir beeindruckt davon, wie einfach sich das Flugzeug fliegen lässt - genauso, wie wir es schon am Simulator empfunden hatten. Wir zweifeln nicht daran, dass sich jeder Airbus-Pilot im Cockpit des A380 sofort wie zu Hause fühlen wird." Der A380 sei "ein echtes Mitglied der Airbus-Familie".

"Wie jedes andere Flugzeug"

Der Flug habe die vorherigen Tests bestätigt, sagte Lelaie. "Auch am Boden ist die A380 so einfach zu steuern, wie jedes andere Flugzeug." Die Computersysteme und die Rolls-Royce-Triebwerke hätten zufrieden stellend funktioniert.

Bundeskanzler Gerhard Schröder würdigte den erfolgreichen Testflug des neuen Airbus A380 als einen "großen Erfolg für die Innovationskraft europäischer Unternehmen". Es sei eine "Ingenieursleistung, die ihresgleichen sucht", sagte Schröder in Berlin. "Dieses Beispiel zeigt zudem, dass wir besser sein können als andere. Ich kann nur hoffe, dass sich das auf andere Branchen ausdehnt", sagte der Kanzler.

"Eine neue Seite in der Geschichte der Luftfahrt"

Der französische Präsident Jacques Chirac nannte den Erstflug des Airbus A380 eine Ermutigung für den weiteren Aufbau Europas. "Heute wurde in Toulouse-Blagnac eine neue Seite der Geschichte der Luftfahrt geschrieben", sagte Chirac. "Das ist ein herrliches Ergebnis der industriellen Zusammenarbeit Europas und eine Ermutigung, auf diesem Weg des Aufbaus eines Europas der Innovation und des Fortschritts voran zu schreiten."

Der mit Spannung erwartete erste Flug des weltgrößten Passagierflugzeugs hatte rund vier Stunden gedauert. Unter dem Jubel von Tausenden Zuschauern war der A380 am Morgen unter besten Wetterverhältnissen vom Flughafen Toulouse-Blagnac in Richtung Atlantik gestartet. Der A380 löste damit die vier Jahrzehnte dauernde Vorherrschaft der Boeing 747 als weltgrößtes Passagierflugzeug ab.

Innerhalb des nächsten Jahres sollen nun mit fünf Flugzeugen umfangreiche Tests zum Flugverhalten, zu Triebwerken und Elektronik absolviert werden, bevor der erste A380 im Jahr 2006 von Singapore Airlines in den Dienst gestellt wird.

DPA/Reuters / DPA / Reuters