HOME

Umstrittene Krim-Brücke eingeweiht: Diese Katze stahl Putin bei seinem Lieblingsprojekt die Show

Mit der Einweihung seiner Krim-Brücke wollte Wladimir Putin die umstrittene Annexion durch Russland gebührend feiern. Nun hat ihm eine Katze die Show gestohlen.

Es ist Putins Super-Projekt: Mit einer gut 19 Kilometer langen Brücke verband er die ehemals ukrainische Halbinsel Krim mit dem russischen Festland. Drei Jahre nach Baubeginn wollte Putin das Symbol für die weiterhin hoch umstrittene Annexion der Krim festlich feiern - und bekam ausgerechnet von einer Katze die Show gestohlen.

Eigentlich sollte Putin der erste sein, der die gesamte Länge der Brücke zurücklegt. Am Dienstag lenkte er per persönlich einen gigantischen, knallorangenen Baulaster über die Brücke, gefolgt von einem Konvoi von Fahrzeugen mit seinem Stab. Bloß: Putin war gar nicht der erste.

Social-Media-Propaganda

"Ich habe gerade die 19 Kilometer zurückgelegt, erklärte der russische Social-Media-Star Mostik am Montag auf seinem Instagram-Account."Alles ist bereit. Morgen dürfen dann die Bauarbeiter und der Präsident die Brücke eröffnen. Ab dem 16. Mai könnt ihr dann selbst rüber." Was wohl unter normalen Umständen ein krasser Affront gegen den machtbewussten russischen Präsidenten gewesen wäre, dürfte ihn diesmal wohl eher zum Schmunzeln bringen: Mostik ist eine Katze.

Und zwar nicht irgendeine, sondern das offizielle Maskottchen der Bauarbeiter. Seit das Projekt die Pressearbeit aufgenommen hat, postete der Instagram-Kanal von Mostik Unmengen an Bildern, auf denen der pummelige Kater auf der Brücke herumstreunt, auf Baufahrzeugen schläft oder wird von Bauarbeitern in die Kamera gehalten. Knuffig-moderne Internetpropaganda auf Meme-Basis, sozusagen.

Und natürlich muss man auch die Behauptung, das flauschige Biest hätte die Brücke als erstes überquert eher unter diesem Gesichtspunkt verstehen. Vermutlich haben längst Hunderte Techniker und Ingenieure die gesamte Strecke zurückgelegt, viele von ihnen wohl auch mehrfach. Putins Ärger dürfte sich also in Grenzen halten.

Symbol für eine umstrittene Politik

Die Kontroverse um die Brücke dürfte aber auch Mostik nicht eindämmen könne. Weil die physische Verbindung zur annektierten Halbinsel Krim ein sehr starkes Symbol darstellt, hagelte es Kritik. Die EU verurteilte den Bau der Brücke - und nutzte die Gelegenheit auch gleich, die ihrer Ansicht nach illegale Annexion anzugreifen. Ein US-Journalist ging noch weiter: Er forderte, aus diesem Grund die Brücke zu bombardieren.

Krim-Brücke: Freie Fahrt auf die Krim - Putin will seine Riesenbrücke im Mai eröffnen
Offenbar soll die Brücke am 9. Mai, dem Tag des Sieges über Nazi-Deutschland, geöffnet werden.

Offenbar soll die Brücke am 9. Mai, dem Tag des Sieges über Nazi-Deutschland, geöffnet werden.

mma