HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Love from Hell: Der fieseste "Bachelor" aller Zeiten - Benching, Breadcrumbing & Co.

Alle lieben den neue charmanten "Bachelor". Dabei ist Andrej Mangold ein Wolf im Schafspelz. Ein Faker, der die schlimmsten Dating-Phänomene unserer Zeit aufzeigt

Welche Kandidatinnen sind noch im Rennen um den Bachelor?

Von wegen schnuckeliger "Karamellbär" (Zitat: Ernestine). Andrej Mangold ist der gefährlichste, der schlimmste, der skrupelloseste "Bätschi" den es jemals gab. Egal, ob Nathalia, Jennifer oder Eva: Andrej knutscht und fummelt, hält Händchen, trocknet Tränen, blickt tief in die Augen. Wie ein Escort-Gigolo spult er bei allen Frauen exakt dasselbe, perfekte Verführungsprogramm ab. Deshalb erzählen auch alle Frauen nach ihren romantischen Dates das gleiche: "Es war perfekt!", "Wir haben uns geküsst!", "Das war das schönste Date meines Lebens!" Das ist ihnen sogar schon selbst aufgefallen, aber der gewiefte "Bätschi" lullt seine Favoritinnen immer wieder ein.

Sein Lieblingssatz vor laufender Kamera: "Ich will herausfinden, was echt ist und was gespielt." Dabei ist er selbst der Schlimmste Faker. Mithilfe von fiesen Dating-Tricks (siehe unten), kitschigen Überraschungen (die sich RTL ausdenkt und bezahlt) und großen Worten ("Ich suche hier die wahre Liebe!") hält er sich aktuell sechs verliebte Frauen gleichzeitig warm.

Und schon wieder hat eine bei dem Romantik-Faker angebissen.

Und schon wieder hat eine bei dem Romantik-Faker angebissen.

PR

Das kann einem als Zuschauer/in nur eine Lehre sein, denn natürlich ist der "Bätschi" kein Einzelfall – sondern zeichnet wunderbar die schlimmsten Dating-Phänomene unserer Zeit auf. Lest und rüstet euch:

Catfishing:

Ihr habt sicher schon von Leuten gehört, die online eine völlig neue Identität kreieren (der blasse dicke Norbert wird zum heißblütigen Latin-Lover usw.) und so andere in die Liebesfalle locken. Manchmal geht es dabei um Geld. Oft stecken purer Sadismus oder Langeweile dahinter. Ähnlich läuft es beim "Bachelor": Andrej lebt in einer Villa, die nicht ihm gehört. Er lädt die Frauen zu traumhaften Dates ein, die sich Fernsehredakteure ausgedacht haben und von RTL bezahlt wurden. Fakt ist: Keine der Frauen weiß, wie Andrej im wahren Leben tickt. Ist er vielleicht ein Geizhals? Trägt er privat Adiletten statt Anzug? Wohnt er in einer ranzigen Zehner-WG? Im Fernsehen spielt er die Rolle des kreativen, vermögenden Kosmopoliten, der seine Dates im Helikopter abholt. Aber was ist er ohne die Produktionsfirma? Das Drehbuch? Nicht umsonst sind alle bisherigen "Bachelor"-Beziehungen wenige Wochen nach dem Finale zerbrochen. Vermutlich an der Realität.

Binge-Dating:

Was du mit den Folgen deiner Lieblingsserie machen kannst, geht auch mit Menschen: Einfach so viele nacheinander konsumieren, wie möglich! Vor allem beliebt bei Tinder-Kindern mit gebrochenen Herzen: Um den Schmerz zu betäuben organisieren sie sich fünf Dates an fünf aufeinander folgenden Tagen. Gut für’s Ego? Kurzfristig, ja. Aber danach kommt die Leere …

Auch beim "Bachelor" jagt ein Traumdate das nächste. Verwunderlich, dass der "Bätschi" bisher noch nicht mit den Namen durcheinander gekommen ist. Heute schmusen mit Eva, morgen knutschen mit Jennifer, übermorgen Engtanz mit der heißen Brasilianerin …  Intensive Momente, die in der Masse verpuffen. Immerhin: Beim "Bachelor" wissen die Frauen wenigstens, dass sie bloß eine von vielen sind …

Future-Faking:

"Ich träume davon, eines Tages mit dir nach Spanien auszuwandern. Wir werden drei Kinder haben und ich baue uns ein Haus aus Schweinskopfsülze, Baby." Klar, Luftschlösser bauen geht einfach (vor allem am Telefon oder per WhatsApp). Problematisch wird's, wenn die ganze Beziehung aus leeren Versprechungen besteht. Dieses Phänomen kann man häufig bei verheirateten Männern beobachten, die ihren Geliebten das Blaue vom Himmel lügen, um sie bei der Stange zu halten, aber letztlich nie die Scheidung einreichen.

Auch der "Bachelor" erzählt seinen Favoritinnen viel, wenn der Tag lang ist: "Ich will mich hier richtig verlieben", "Ich möchte heiraten und Kinder haben". Um das zu unterstreichen, wird er den Frauen sogar ihre potentielle Schwiegermutter vorstellen und ihre Eltern zu Hause besuchen. Das perfekte Pärchenidyll, bestehend aus heißer Luft.

Der Bachelor-Kandidatinnen

Benching:

Du findest jemanden ganz okay, aber auch nicht richtig geil. Das ist immer noch besser als nichts und hilft dir außerdem prima, dich über dein vermaledeites Single-Dasein hinwegzutrösten. Also hältst du sie/ihn mit zuckersüßen Nachrichten bei Laune. Der Kontakt schläft immer mal wieder ein … Dann aktivierst du ihn wieder mit einer kurzen, netten SMS und – schwupps! – frisst sie/er dir wieder aus der Hand und du fühlst dich besser.

Aktuelles Opfer beim "Bachelor": Jade. Sie hatte noch nie ein Einzeldate mit Andrej, beschwert sich selbst darüber, dass er sie ja eigentlich noch gar nicht kennen würde – und trotzdem kommt sie jedes Mal eine Runde weiter. Wozu? Naja, sie ist eben das blonde "Ersatzrad", falls die anderen Girls, die schon sooo verknallt in Andrej sind, anfangen rumzuzicken.

Breadcrumping:

Hier mal ein tiefer Blick, da mal ein Küsschen: Der "Bachelor" wirft Nicht-Favoritinnen wie Steffi oder Vanessa gerne mal ein paar Brotkrumen hin, damit sie ihn auch weiterhin ganz toll finden und am Ball bleiben.

Im wahren Leben findet sowas überwiegend über WhatsApp statt. Man schickt dem anderen ab und zu mal ein paar sexy Fotos oder flirtet ihn auf der Party besonders intensiv an. Allerdings ohne ihm jemals eindeutig zu sagen, dass man ihn will. Große Worte ("Bei dir habe ich ein ganz besonderes Gefühl"), ohne dass jemals Taten folgen.

Die Masche ist schwer zu durchschauen, weil man hofft und hofft – aber irgendwann fällt der Groschen: Er wird sich niemals ganz für mich entscheiden!

Lovebombing:

Alle Kandidatinnen schwärmten nach ihren Einzeldates: "Es war so perfekt, wahnsinnig intensiv, wunderschön. Wir haben uns auch geküsst. Ich fühle mich jetzt ziemlich sicher." Kein Wunder, denn Andrej überschüttete jede Frau mit Aufmerksamkeit, Komplimenten, Zärtlichkeiten. Obwohl er vor gefühlten drei Sekunden noch mit einer anderen gefummelt hat. Warnung: Wenn dich jemand gleich zu Beginn so krass mit Liebe "bombardiert", ist etwas faul. Der Typ zieht nur eine Show ab! Oft handelt es sich um Narzissten, die ihr Ego mit möglichst vielen Eroberungen aufpolieren wollen.


Kleiner Trost: In der nächsten Folge wird der "Bachelor" von Vanessa zur Schnecke gemacht, weil er offenbar in ihrer Anwesenheit tolldreist mit einer anderen knutscht. "Das ist respektlos!", schimpft sie. Die Luft wird also allmählich dünner für den fiesen Schlingel. Gut so!

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.