HOME
TV-Kritik

"Deutschlands Lieblingsrestaurant": Rach sucht das beste Steakhouse und stellt eine merkwürdige Aufgabe

Es geht um das beste Stück Fleisch. TV-Koch Christian Rach sucht in der vierten Folge "Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant" das Steakhouse, das ein Steak in Perfektion braten, aber auch Vegetarier glücklich machen kann.

Christian Rach sucht das beste Steakhouse Deutschlands

Die Gewinner in der Kategorie "Steakhouse" ist das Restaurant Pastis (v.l.) Sylvain Awolin-Le Penn, Susan Awolin und Juror Christian Rach. Sie können nicht nur Steak braten, sondern versuchen auch Vegetarier glücklich zu machen.

Jetzt wird es blutig: In der vierten Folge "Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant" ging es um Fleisch, genauer gesagt um Steak. TV-Koch Christian Rach hat das beste Restaurant in der Kategorie "Steakhouse" gekürt. In den vorherigen Episoden hat er bereits die beste deutsche Küche sowie den besten Italiener gefunden. Folgen werden nur noch die Restaurants in der Kategorie "Spezial", bevor der Gewinner der Gewinner ermittelt wird. 

Auch diese Folge ähnelte den vorherigen Ausgaben von "Rach sucht". Drei Restaurants standen zur Auswahl. TV-Koch Rach überraschte die Besitzer der Restaurants in ihren Lokalen und aß sich einmal durch die Speisekarte. Die unbeliebten Undercover-Tester waren auch wieder dabei und versuchten sich so schlecht zu benehmen, wie es nur geht. Diese Szenen sorgten nicht für die einzigen Fremdschäm-Momente dieser Folge.

Wie dem auch sei, im Rennen war das "Pastis" aus Kiel, das von einem deutsch-französischen Ehepaar geführt wird. Außerdem das "Western Inn" aus Klipphausen nahe Dresden. Es soll ein "amerikanisches Restaurant mit Saloon-Ambiente" sein und nicht zu vergessen, der "hippe Fleischtempel" "Dom" aus Karlsruhe, wie RTL sagt.

Christian Rach fühlt sich nicht willkommen

Im "Dom" wurde Rach erst einmal persönlich enttäuscht, er fühlte sich nicht willkommen. Der Chef schlich um ihn herum, aber begrüßte den TV-Koch nicht. Da ist Rach empfindlich und beschwerte sich kurzerhand. Minuspunkte für den "hippen Fleischtempel". 

Alle drei Restaurants mussten die gleiche Aufgabe absolvieren – den Spezial-Garstufen-Test. Rach orderte vier Steaks in vier verschiedenen Garstufen - rare, medium, medium well und well done. Das sollten Steakhäuser im Schlaf können. Der "Dom" traf nur bei well done. Das "Pastis" konnte seine Steaks zwar sehen lassen, im Test sind jedoch alle Steaks am perfekten Garpunkt nur nah dran gewesen. Das "Western Inn" verpatzte wegen der Nervosität des Küchenchefs. Drei von vier Steaks waren well done. Den Garstufen-Test erfüllte demnach kein Restaurant zu Rachs Zufriedenheit.

Grillen für Profis: So gelingt das saftigste Steak der Welt


Merkwürdige Aufgabe liefert keine Hits

Außerdem orderte Rach in jedem Restaurant ein vegetarisches Gericht, das nicht auf der Karte steht. Eine etwas merkwürdige Aufgabenstellung, denn ein Vegetarier würde eher nicht in einem Steakhouse speisen. Der TV-Koch wollte damit die Kreativität und Flexibilität der Restaurants testen. Trotzdem: Die Lokale versuchten sich zwar in vegetarischer Küche, ein wirklicher Hit kam ihnen dennoch nicht auf die Teller. Es sind ja auch Steakhäuser und keine Vegetarier-Tempel.

Den Titel bestes "Steakhouse" Deutschlands verlieh Rach dem Restaurant, das mit perfekter Küche und französischem Charme überzeugt hatte – das "Pastis" aus Kiel. In der nächsten Folge wird das beste Restaurant in der Kategorie "Spezial" gekürt. Der Ablauf wird derselbe sein.


kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(