HOME

"ZDFzeit" mit Nelson Müller: Nudeln oder Kartoffeln - was ist wirklich gesünder?

Pasta und Kartoffeln sind die liebsten Beilagen der Deutschen. Doch welche der Kohlehydrat-Bomben ist gesünder? Nelson Müller wollte das herausfinden - mit überraschendem Ergebnis.

Kartoffeln oder Nudeln gesünder Kalorien Kohlehydrate

Was sollte man lieber essen: Kartoffeln oder Nudeln?

Schaut man auf deutsche Teller, ist die Kartoffel das mit Abstand beliebteste Gemüse. Ob gebraten, gekocht oder als Auflauf: Die Knolle schmeckt und macht satt. Auch Nudeln sind extrem vielseitig lecker - und entsprechend beliebt. In der Debatte um Kohlehydrate als Dickmacher stellt sich nun allerdings die Frage: Welche der beiden Speisen ist gesünder?

Genau dem ist Nelson Müller in der Sendung "ZDFzeit" nachgegangen. In der Doku-Serie "ZDFzeit" beschäftigt sich der Koch immer wieder mit Nahrungsmittel-Mythen. Um die beliebten Kohlehydrat-Lieferanten gegeneinander antreten zu lassen, setzte er auf einen Langzeit-Vergleich mit einem Zwillings-Paar. Vier Wochen lang aß Naemi eine Portion Nudeln am Tag, ihre Schwester Miriam kamen stattdessen Kartoffeln auf den Teller. Die Beilagen waren stets dieselben - was zu skurrilen Kreationen wie Kartoffeln mit Carbonara-Sauce führte. Auch die Menge und die übrige Ernährung blieb bei beiden gleich.

Einfache Küche: So sind Nudeln mit Lachs ein Klacks

Kartoffel oder Nudel?

Das Ergebnis überrascht. Vor und nach dem Experiment wurden die beiden jungen Frauen von einem Arzt untersucht. Beide Schwestern haben trotz eifrigen Sports jeweils dank der vielen Kohlehydrate knapp drei Kilo zugenommen. Doch es gibt klare Unterschiede: Der Körperfettanteil der Nudel-Esserin Naemi ging um 2,5 Prozent nach oben, bei Miriam sorgten die Kartoffeln um einen Zuwachs von satten 4 Prozent. Noch krasser ist aber der Unterschied der Leberfettwerte. Während beide vorher normale Werte hatten, lag Miriams nun in einem deutlich erhöhten Bereich. Naemis Wert hatte sich zwar ebenfalls erhöht - aber in deutlich geringerem Ausmaß. Ihr Wert war weiter im normalen Bereich. Die Kartoffel wird also eher in Fett umgesetzt.

Auch in anderer Hinsicht sind Nudeln den Kartoffeln laut der Sendung überlegen: Die Knollen werden demnach deutlich flotter in Energie umgewandelt, erhöhen dadurch schnell den Blutzuckerspiegel. Dann fällt der aber auch genauso rasant wieder ab - und man bekommt Hunger. Nudeln werden dagegen langsamer verarbeitet, halten dafür aber länger satt. Zur Verteidigung der Kartoffel muss man aber sagen, dass diese im Gegensatz zu Nudeln auch noch jede Menge Vitamine enthalten. Allerdings nur, wenn man die Schale mit isst.