VG-Wort Pixel

Schwäbischer Klassiker Außergewöhnlich, aber köstlich: Auf diese 6 Arten haben Sie Kässpätzle noch nie gegessen

Kässpätzle
Kässpätzle gehen immer - egal in welcher Variante
© Getty Images
Sie sind das Küchenheiligtum Schwabens und gelten als Nationalgericht. Zu Recht. Aber würden Sie sich auch an diesen ungewöhnlichen Varianten probieren?

Selbstgemachten Kässpätzle macht keiner so schnell etwas vor. Diese kommen ursprünglich aus dem Schwaben in Württemberg. Schon vor über 400 Jahren aß man sie gerne, vor allem auf dem Land. Die Menschen waren arm, hatten nicht viel und der Boden, vor allem auf der Schwäbischen Alb, war nicht sehr ertragreich.

Spätzle sind günstig in der Herstellung und machen pappsatt. Die Allgäuer waren es dann, die die Spätzle mit Emmentaler oder auch Bergkäse verfeinerten. Deshalb tragen sie den Namen Allgäuer Kässpatzen. Diese haben meist eine runde Form und werden deshalb auch Knöpfle genannt; die länglichen werden auch Spätzle oder Spatzen genannt. Ob rund oder länglich hängt davon ab, wie die Spätzle hergestellt werden.

Lesen Sie mehr zu Allgäuer Spätzle hier!

Echte Schwaben müssen jetzt einmal tief durchatmen. Denn der Rest der Bevölkerung isst Spätzle gern auch einmal anders. Beispielsweise als Sushi, Muffin oder Burger. Bei "Pinterest" laufen die außergewöhnlichsten Kreationen auf. Sechs davon stellen wir Ihnen hier vor:

1) Kässpätzle-Sushi mit Bärlauch-Wasabi

2) Spätzle-Bällchen nach Carbonara-Art

3) Chili-Spätzle-Muffins

4) Spätzle-Burger

5) Rote-Bete-Spätzle

6) Schoko-Quark-Spätzle mit Kirschragout

dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker