VG-Wort Pixel

Schüler in der Krise "Das fuckt ziemlich viele ab": Youtuber Rezo attackiert die Politik in der Corona-Krise scharf

Rezo attackiert auf Youtube erneut die Politik
Rezo attackiert auf Youtube erneut die Politik
© Henning Kaiser / DPA
Der bekannteste Youtuber Deutschlands kritisiert das Festhalten an den Abiturprüfungen und die Wiedereröffnung der Schulen – das Video wurde in nur 24 Stunden eine Million Mal angesehen. Der Präsident des deutschen Lehrerverbands widerspricht ihm.

Der bekannteste Youtuber Deutschlands meldet sich erneut lautstark zu Wort: Rezo, der mit seinem Clip "Die Zerstörung der CDU" landesweit berühmt wurde, hat sich auf seinem Youtube-Kanal zur Wiedereröffnung der deutschen Schulen geäußert – und wandelt mit seinem neuen Video auf den Spuren seines mittlerweile 17 Millionen Mal abgerufenen Beitrags über die CDU. In weniger als 24 Stunden wurde das Video rund eine Million Mal angesehen, 32.000 Mal kommentiert und mehr als 200.000 Mal bewertet – 98 Prozent der Daumen gingen dabei nach oben. 

Der Titel des neuen Videos ist, wie man es von Rezo kennt, ziemlich direkt formuliert. "Wie Politiker momentan auf Schüler scheißen" lautet die Headline. Und entsprechend eindeutig sind auch die 20 Minuten, in denen er große Teile der deutschen Politik attackiert.

Rezo: "Bekomme täglich hunderte Nachrichten"

"Ich bekomme täglich wahrscheinlich hunderte Nachrichten zu dem Thema und seit ein paar Tagen auch ziemlich viele Presseanfragen", sagt Rezo zum Beginn des Clips, weshalb er sich entschieden habe, das Video aufzunehmen. Im Kern geht es um die Frage, weshalb die Bundesländer darauf bestehen, das Abitur trotz Coronavirus-Pandemie nur mit Prüfungen vergeben zu wollen – und weshalb die Schulen grundsätzlich jetzt schon wieder geöffnet werden sollen. 

Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Der Youtuber kann hierfür keinen logischen Grund erkennen. "Wir können das Risiko jetzt nicht abschätzen (...). Die haben also diese Entscheidung auf Basis von nichts getroffen. Die haben einfach gesagt: 'Das wird schon klappen'. (...) Auf Basis von nichts so eine Entscheidung über die Gesundheit von so vielen Menschen zu treffen, fuckt ziemlich viele Schüler, Eltern und Lehrer ziemlich ab."

In der Folge spricht Rezo über die schlechten hygienischen Zustände an Schulen, die organisatorischen Probleme und über die Gefahr für ältere Lehrer. Er erzählt von Nachrichten, in denen junge Menschen ihm berichten, Angst zu haben, infiziert zu werden und dann die eigene Familie anzustecken: "Und es ist nicht schön, das zu lesen. Schülern diese Verantwortung aufzutragen zwischen reibungslosem Abi und gesundheitlichen Risiken für sich selbst und die Angehörigen, das ist schon fast 'ne fucking Black-Mirror-Folge." 

"... weil irgendwelche Entscheidungsträger krass inkompetent sind"

Ehe er zu seinem Fazit kommt, nimmt er vermeintliche Argumente für die Wiedereröffnung der Schulen unter die Lupe und zitiert Mai Thi Nguyen-Kim, deren Clip zum Coronavirus kürzlich ebenfalls viral ging. Dann wird er in seinen Schlussworten noch deutlicher: "Liebe Lehrkräfte, liebe Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler, ich habe keine Lösung. (...) Es tut mir wahnsinnig leid für euch, dass ihr jetzt diese krasse Scheiße durchmachen müsst, weil irgendwelche Entscheidungsträger krass inkompetent in ihrem Job sind."

Das ganze Video seht ihr hier:

In den letzten Sekunden erinnert der emotionale Clip stark an das CDU-Video, für das Rezo jüngst für den Nannen Preis nominiert wurde (die Preisverleihung seht ihr am 30. April um 19 Uhr live auf youtube.com/stern und auf stern.de). Er listet alle Namen der Kultusminister der 16 deutschen Bundesländer auf. "Das einzige, was ich euch jetzt empfehlen kann, wenn ihr diese Entscheidung inakzeptabel fandet: Wählt diese Partei halt bei der nächsten Landtagswahl nicht mehr."

Erste Kritik an Rezos Video existiert auch bereits

Mittlerweile gibt es auch die ersten kritischen Stimmen zu Rezos Video. Der Präsident des deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, sagte zu "watson": "Ich weiß nicht, woher Rezo seine besondere Expertise für diese Aussagen zieht." Die Schulöffnungen erfolgten aufgrund der grundsätzlichen Lockerungen. Die Durchführung der Abiturprüfungen sei zudem wenig riskant, da aufgrund der Abwesenheit anderer Jahrgänge genügend Räume und Lehrer verfügbar seien.

Quellen: Rezo auf Youtube / watson.de


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker