VG-Wort Pixel

"Sie läuft. Er rennt" So kriegen Sie das Bauchfett weg – ganz ohne Diät

Man kann auch ohne eine Diät abnehmen 
Man kann auch ohne eine Diät abnehmen 
© Sasithorn/ Adobe Stock
Abnehmen steht bei den guten Vorsätzen ganz oben. Gut so, vor allem das Bauchfett ist gefährlich. Schuld ist vor allem schlechte Ernährung. Wir erklären, wie Sie gesünder essen – und ohne Zwang abnehmen.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Wahrscheinlich lesen Sie diesen Text, weil Sie sich vorgenommen haben, ein paar Pfunde loszuwerden. Oder weil Sie wissen wollen, wie Sie Ihr Idealgewicht (Glückwunsch) halten. Sehr wahrscheinlich erwarten Sie jetzt, dass es um Kalorienzählen, Verzicht und den inneren Schweinehund geht. Das haben wir so gelernt – und wir Journalist:innen haben es über viele Jahrzehnte so geschrieben. Aber: Die Wissenschaft macht Fortschritte. Neue und richtungsweisende Erkenntnisse über gesunde Ernährung werfen altes Wissen über den Haufen (So funktioniert Wissenschaft – und so funktioniert Fortschritt).

Deswegen zählen wir hier in dem kleinen Text, in dem es um den besten Weg zum gesunden Gewicht geht, keine Kalorien. Es gibt keine Diättipps á la "In 10 Tagen zur Idealfigur", "Bikinischlank in Rekordzeit" oder "Bauch weg mit Kohl". Statt Energieeinheiten von Kartoffeln, Brokkoli und Butterbrot zu zählen, versuchen wir zu erklären, wie man entspannter abnimmt – ganz ohne Diät

Wir haben diesem Thema eine ganze Folge des Podcast "Sie läuft. Er rennt" gewidmet. Denn man kann es gar nicht oft genug sagen: Diäten funktionieren nicht. 60 Prozent aller Deutschen haben trotzdem laut einer Umfrage des Bundesverbandes der Deutschen Apothekerverbände 2020 mindestens eine ausprobiert. Die Methoden sind reichhaltig: FdH, weniger Brot, keine Kohlenhydrate, Eiweiß-Diät, Ketogene Diät, Paleo und, und, und. Im Kern eint all' diese Abnehmansätze, dass man auf die eine oder andere Art hungert. 

Abnehmen durch Umstellung der Ernährung statt Diät

Das geht granatenschief. Laut Schätzungen haben 95 Prozent derjenigen, die so ihr Gewicht reduzieren, die verlorenen Kilos und häufig noch ein paar mehr als zuvor nach spätestens fünf Jahren wieder drauf. Das ist eine katastrophale Bilanz.

Aber klar in unserer Natur angelegt. Denn Diäten basieren rein auf Disziplin und Vernunft. Dagegen rebellieren Körper und Geist irgendwann. Und rächen sich gnadenlos. Niemand fordert den Körper ungestraft heraus. Schon gar nicht mit Hunger, dem mächtigsten Trieb, den die Evolution neben dem Durst mitgegeben hat. Während einer Diät, wenn Energie knapp ist, fährt der Organismus den Stoffwechsel herunter. Ist man irgendwann wieder normal, antwortet er mit mehr Hunger, mehr Fett und mehr Bauchumfang. Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt schlägt zu.

Wie es besser geht? Warum das Bauchfett so besonders gefährlich und ungesund ist? Und wie wenig man seine Ernährung verändern muss, um dauerhaft abzunehmen – alle diese Fragen beantworten wir in der neuen Folge unseres Podcast "Sie läuft. Er rennt". 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker