HOME

Fachzeitschrift

DSL-Test Connect Telekom Vodafone 1&1 O2

Connect-Test

DSL-Anbieter im "Connect"-Test: Vodafone verliert - und versucht sich rauszureden

In einem Test der Fachzeitschrift "Connect" landete Vodafone auf dem letzten Platz. Die Schuld sieht man bei einem Software-Fehler. Die Konkurrenten dürften sich freuen.

Von Malte Mansholt
Connect Netztest Telekom Vodafone O2 Bestes Netz

Fachzeitschrift

"Connect" testet die Handy-Netze - und O2 ist noch schlechter als letztes Jahr

Von Malte Mansholt
Eine Frau sitzt zuhause mit dem Laptop auf dem Boden und lächelt

Connect-Test

DSL-Anbieter im Test - und die Telekom landet nur auf Platz 2

Das Licht wird bei Ambilux an den Bildschirminhalt angepasst

Philips Ambilux 65PUS8901 im Test

Fernseher für 6000 Euro: Lohnt sich der Ambilight-Nachfolger?

Netztest

Die Ergebnisse im Überblick

Sicherheits-Software im Test

Diese Programme schützen vor Viren und Trojanern

Von Christoph Fröhlich
Sieger im "Connect"-Handynetztest: die Deutsche Telekom.

Handyshops im Test

Wieso die Telekom beim Service enttäuscht

Welches Antivirenprogramm schützt gut?

Antiviren-Tools im Test

Gratis-Programme schützen genauso gut vor Viren

Von Christoph Fröhlich

Sicherheitslücke in Windows

Microsoft kann Verschlüsselung aushebeln

Von Christoph Fröhlich

Action-Cams im Test

Kameras für Adrenalinjunkies

Von Christoph Fröhlich

Studie

Lebensmittel vom Discounter bekommen gute Noten

Nachrichten: BMW

Sechsfacher Erfolg für BMW Group Middle East

Junge Forscher

Schüler veröffentlichen Studie in Fachjournal

Ratgeber Alternativmedizin

Hauptsache, es hilft?

Nie wieder ...

...der neuesten Technik nachjagen

Forschung

Gedankenübertragung überwindet Lähmungen

"Nature"-Studie

"Britannica = Wikipedia? Nix da!"

Droge

Ecstasy ist gesundheitsschädlich

Placebos

Und sie wirken doch

STEUERERKLÄRUNG

Vergesslichkeit kann teuer werden

Haftung

Auch Schwarzarbeiter haften für Fehler

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(