HOME
Ernest Hemingway

Ernest Hemingway

Der unzeitgemäß Zeitgemäße

Ein eigentümlicher Gegensatz zeichnet das Nachleben von Ernest Hemingway aus: Während sein Einfluss auf die gegenwärtige Literatur größer ist denn je, will der Mensch nicht mehr in unsere Zeit passen. Betrachtungen zu seinem 50. Todestag.

Von Carsten Heidböhmer
Heino Ferch (l.) und Ina Weisse (r.) spielen im ZDF-Film "Der Verlust" Uli und Nora

"Fernsehfilm der Woche"

ZDF zeigt Lenz-Verfilmung "Der Verlust"

Abschied von Siegfried Lenz

Trauerfeier im Michel

Hamburg verabschiedet sich von Siegfried Lenz

Siegfried Lenz ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Mit einer großen Trauerfeier in Hamburg wird sich am Dienstag von ihm verabschiedet.

Trauerfeier in Hamburg

Abschied von Siegfried Lenz

Schriftsteller Siegfried Lenz starb im Alter von 88 Jahren in Hamburg

Siegfried Lenz

Hamburg plant Trauerfeier für verstorbenen Schriftsteller

Der Schriftsteller Siegfried Lenz (M) im Oktober 1971 bei einem Empfang des Verlages Hoffmann und Campe am Rande der Frankfurter Buchmesse.

Zum Tod von Siegfried Lenz

Ein Dichter ohne Fehl und Tadel

Schriftsteller Siegfried Lenz starb im Alter von 88 Jahren in Hamburg

Zum Tod von Siegfried Lenz

"Einer der ganz Großen"

Schriftsteller Siegfried Lenz an seinem 85. Geburtstag 2011

Trauer um den Schriftsteller

Siegfried Lenz ist tot

Höhepunkt des Luxus

Das Weihnachtsfest bei den Promis

E-Books

Google eröffnet digitalen Buchladen auch in Deutschland

ARD-Quotenerfolg "Die Auflehnung"

Vom Großstadtrevier in die Fischzucht

"Das Feuerschiff"

Spannender Western auf See

60 Jahre Bundesrepublik

Ölkrise und RAF-Terror

Jan Fedder

Der Brackwasser-Bogart

Dieter Hildebrandt

Pimpf ja, aber kein Nazi

NS-Zeit

Top-Autoren waren in der NSDAP

Literaturtelefon

Bei Anruf Buch

Buchvorstellung

Schröder spielt Schmusekater

Von Florian Güßgen

Deutscher Fernsehpreis 2006

Köhler übergibt Ehrenpreis an Nowottny

Siegfried Lenz

Ein trauriger 80. Geburtstag

Auch Siegfried Lenz darf sich mit seiner "Deutschstunde" in die Phalanx der "50 großen Romane des 20. Jahrhunderts" einreihen

Buchmarkt

Klassiker gegen die Krise

Von Carsten Heidböhmer

Frankfurter Buchmesse

Fegefeuer der Eitelkeiten

Willy Brandt

Demontage einer Lichtgestalt

Welttag des Buches

Prominente stellten ihre Lieblingsbücher vor

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo