VG-Wort Pixel

ZDF-Satire "heute show" über Impfpriorisierung: "Rentner, denen ihre eigenen Enkel scheißegal sind"

Oliver Welke schwärmt zum Auftakt spottend über den bevorstehenden Super-Sommer - dank Impfungen und niedriger Inzidenzen.
Oliver Welke schwärmt zum Auftakt spottend über den bevorstehenden Super-Sommer - dank Impfungen und niedriger Inzidenzen.
© Screenshot/ZDF
"Stundenlange Diskussionen mit asozialen Rentnern, die auf Biontech bestehen, weil ihnen ihre eigenen Enkel scheißegal sind": Kurz vor der Sommerpause greift die "heute show" das umstrittene Ende der Impfpriorisierung auf.

Die Fallzahlen sinken, immer mehr Menschen sind geimpft. Immer mehr Bereiche des öffentlichen Lebens werden gelockert, Auslandsurlaube sind wieder möglich. Deutschland mag noch nicht auf der Zielgeraden aus dem Corona-Alltag sein, aber biegt zumindest in die letzte Kurve ein. Auch ZDF-Moderator Oliver Welke spürt die entspanntere Stimmung im Land, wie er zum Auftakt der neuen "heute show" sagt: "Hoffnung liegt in der Luft. Deutschland impft sich in einen Rausch, die Inzidenzen im freien Fall. Das ist doch nicht mehr normal, wo bleiben denn die neuesten Mutantenmeldungen? Ich habe mich so gewöhnt an die täglichen Warnungen von Karl Lauterbach."

In der letzten Sendung vor der dreimonatigen Sommerpause (dabei ist kommende Woche Landtagswahl in Sachsen-Anhalt) wagt die Redaktion der Satire-Show noch einmal einen Parcoursritt durch alle Themen, welche die Deutschen derzeit beschäftigen. Etwa der anstehende Sommer samt "Revenge Travel", wenn sich angestaute Reiselust und angestautes Geld Bahn brechen werden.

"Kinder und Jugendliche zuletzt"

Doch so schön es auch sei, dass der Italiener um die Ecke zumindest wieder Außen seine Gäste empfangen kann und die Welt so wieder ein bisschen normaler werde, "etwas haben wir doch vergessen: die jüngeren Menschen", so Welke.

Das zeigt auch der Rücktritt von Franziska Giffey als Familienministerin. "Das nach dem Rücktritt diese Woche das Familienministerium von der Justizministerin mal eben mit erledigt wird, so wie man mal übers Wochenende auf die Katze des Nachbarn aufpasst, das sagt einiges über den Stellenwert von Familien und Kindern in diesem Land aus", spottet Welke. "Auch beim Impfen stehen die jungen Menschen ganz hinten in der Schlange."

Das führt zum umstrittenen Thema der Impfpriorisierung, beziehungsweise deren Aufhebung. Ab 7. Juni soll sich jede und jeder Impfwillige hierzulande impfen lassen können, erklärte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ("Jens gehts los"). Den zu erwartenden Ansturm müssen vor allem die zahlreichen Hausarztpraxen meistern. Der Kabarettist Sebastian Pufpaff mimt einen überforderten Hausarzt, der von Impfdränglern, renitenten Rentnern und überbordender Bürokratie zermahlen wird. Er führe "stundenlange Diskussionen mit asozialen Rentnern, die auf Biontech bestehen, weil ihnen ihre eigenen Enkel scheißegal sind", schimpft Pufpaff in seiner Rolle als Hausarzt. "Da bade ich aus, dass die Politik nicht die Eier hat, den Granufinken zu sagen, Ü60 kriegt Astra - bastra!"

Von der Einschaltquote war die aktuelle Sendung der "heute show" ein großer Erfolg: Die Nachrichtensatire erreichte 4,48 Millionen Zuschauer und damit einen Marktanteil von 18,5 Prozent.

Hier können Sie die aktuelle Folge der "heute show" in voller Länge sehen

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker