VG-Wort Pixel

Nach Missbrauchsvorwürfen Asia Argento: Auch CNN schmeißt sie aus dem Programm

Asia Argento ist eine der bekanntesten #MeToo-Aktivistinnen. Jetzt muss sich die Schauspielerin selbst gegen Missbrauchsvorwürfe wehren. Wer ist eigentlich zu Asia Argento? Asia Aria Maria Vittoria Rossa Argento wird am 20. September 1975 in Rom geboren. Sie ist die Tochter von Regisseur Dario Argento und Schauspielerin Daria Nicolodi Bereits im Alter von neun Jahren hat Argento erste Film- und Fernsehauftritte. Seit 1994 dreht Argento zudem als Regisseurin Dokumentar- und Kurzfilme, seit 1999 auch Spielfilme. Damit ist sie zu diesem Zeitpunkt die jüngste Filmregisseurin Italiens. Sie veröffentlicht mehrere Kurzgeschichten und 1999 ihren ersten Roman "I love you Kirk". 2009 wird sie in die Wettbewerbsjury der 62. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen. Argento trat auch als Musikerin in Erscheinung: 2008 singt sie ein Duett mit dem Placebo-Sänger Brian Molko. Von 2000 bis 2006 ist sie mit dem italienischen Sängerkollegen Marco Castoldi liiert. Von 2008 bis 2013 ist sie mit dem Filmemacher Michele Civetta verheiratet. Ab 2017 ist sie mit dem TV-Koch Anthony Bourdain liiert, der im Juni 2018 Suizid beging. Argento hat eine Tochter mit Marco Castoldi und einen Sohn mit Michele Civetta.
Mehr
Schauspielerin Asia Argento wird vorgeworfen, einen minderjährigen Kollegen sexuell missbraucht zu haben. Die 42-Jährige dementiert die Vorwürfe - trotzdem will der Sender CNN nicht mehr mit ihr zusammenarbeiten.

Schauspielerin Asia Argento muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Nachdem die Castingshow "X Factor Italy" kurzen Prozess gemacht und sie aus der Jury geschmissen hat, zieht der US-Sender CNN nun drei Folgen der Food- und Travel-Show "Parts Unknown" zurück, in denen die 42-Jährige mitwirkt.

"Im Lichte der jüngsten Berichte über Asia Argento wird CNN bis auf Weiteres keine weiteren Folgen von 'Parts Unknown' senden, von denen sie ein Teil war", sagte ein Sprecher des Senders gegenüber "Buzzfeed News". Die Folgen "Rom", "Süditalien" und "Hong Kong" werden aus dem Programm genommen. Bei letzterer führte Argento Regie.

Argento wird vorgeworfen, 2013 ihren damals 17-jährigen Schauspiel-Kollegen Jimmy Bennett sexuell missbraucht zu haben. Zuerst hatte die "New York Times" über das angebliche Vergehen geschrieben. Argento hat den Bericht der Zeitung gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur Ansa dementiert. Sie sei "zutiefst schockiert" über die "absolut falschen" Nachrichten und sprach von "Verfolgung".

Asia Argento und Anthony Bourdain waren ein Paar

"Parts Unknown" ist die Show des im Juni verstorbenen Promi-Kochs Anthony Bourdain. Die Sendung wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet, darunter fünf Mal mit dem Emmy-Award.

Argento und Bourdain arbeiteten nicht nur zusammen, sondern waren seit dem vergangenen Jahr auch privat liiert. Nach Bourdains Suizid twitterte die Schauspielerin ein bewegendes Statement. "Anthony hat in allem, was er tat, alles von sich gegeben. Sein brillanter und furchtloser Geist hat so viele berührt und inspiriert. Seine Großzügigkeit kannte keine Grenzen. Er war meine Liebe, mein Fels, mein Beschützer. Ich bin zutiefst am Boden zerstört. Meine Gedanken sind bei seiner Familie. Ich bitte euch, ihre und meine Privatsphäre zu respektieren", schrieb Argento damals.

jum SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker