HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000119927 Gast

Parkbeschraenkungen

Gibt es Parkbeschraenkungen in geschlossenen Ortschaften wenn nicht ausdruecklich beschildert, auf dem Asphalt angezeichnet oder einfach logisch (vor Hauseinfahrten, Abbiegungen, Zebrastreifen...)?
Antworten (15)
elfigy
Wenn ich unterstelle, du kennst alle Parkverbote und logischen Beschränkungen, dann kannst du auf den restlichen Straßen parken.
Matthew
Ja sicher.
z. B. vor Zebrastreifen und Kreuzungen
Cheru
In engen Straßen besteht auch ein Parkverbot auf der Hauseinfahrten gegenüberliegenden Straßenseite.
StechusKaktus
Es gibt Gemeinden, in denen am Ortseingang auf ein generelles Parkverbot in der Gemeinde hingewiesen wird, was leicht übersehen werden kann, wenn man das erste Mal dort ist (und sich gerade anderweitig orientiert). In der Gemeinde selbst gibt es dann keine Schilder mehr, Tickets gibt's trotzdem.
Skorti
@Stechus
In Deutschland?
Sieht die Straßenverkehrsordnung nicht vor.
Halte/Parkverbote sind, wie Geschwindigkeitsbegrenzungen, alle ausdrücklich Streckengebote, dass heißt sie gelten ab dem Schild bis zum "Ende"-Schild oder bis zur nächsten Kreuzung/Einmündung etc.

Im Gegensatz zu Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt es keine Sonderregel für eine Parkverbotszone, wie eine 30-Zone.
Somit gibt es, in Deutschland auch keine Regel in der StVO, die ein Parkverbot mittels Schild am Ortseingang vorsieht, somit hätte der bestrafte Autofahrer beste Chancen, das Ticket nicht zahlen zu müssen.
Wein
Stechus,
manchmal denke ich, du schreibst nur um irgend etwas zu schreiben. Das ist ganz verständlich, denn sonst hast du ja nichts zu tun. Also mach’ es hier, und wir versuchen, dich ernst zu nehmen.
Ich jedenfalls.

Ein Parkverbot für einen ganzen Ort? Was machen die Leute mit ihrem Auto in der Nacht? Nehmen sie die Kiste mit ins Bett?
Thorsten Eidenmüller
Ich würde eher darauf achten, dass du nicht ausversehen in einer Parkzone parkst und dafür ein Ticket bekommst. Denn die sind manchmal nicht so einfach sichtbar.
Wein
Thorsten,
du würdest eher darauf achten, dass ein anderer nicht in einer Parkzone parkt?
Und was dann?
Bitte erkläre dich, falls du kannst.
primusinterpares
Wie wäre es, wenn sich die Schreiberlinge mal die Mühe machen und die Frage richtig lesen.
Der Gast kennt offenbar die Beschränkungen, er wähnt sie sogar.
Außer der ersten Antwort sind alle anderen überflüssig und/oder tragen nur zur allgemeinen Verwirrung bei.
miele
Innerhalb verkehsberuhigter Bereiche ist das Parken nur auf dafür gekennzeichneten Flächen zulässig.
Wein
primusinterpares schon wieder.
Er ist durch die Frage verwirrt, und nimmt dadurch an, dass eine allgemeine Verwirrung stattfand.
Dem ist nicht so.
Trink noch ein. Mach ich doch auch.
StechusKaktus
Lieber Primusinterparis (der Erste unter Gleichen),
wir machen zusammen jetzt einmal folgende Übung: Klicke auf deinen Namen und sieh dir deine letzten Antworten an. Du wirst feststellen, dass unter den letzten 20 Antworten ca. 18 waren, die lediglich den Zweck verfolgten, andere zu beschimpfen. Beigetragen hast du NICHTS. GAR NICHTS. NOCH NIE.

Ständig vergreifst du dich im Ton und nimmst dir das Recht heraus, über andere in gehässiger Art und Weise zu urteilen.

Woraus leitest du das Recht ab? Bitte erkläre es uns.
primusinterpares
Lies nochmal nach. Du wirst viele sinnvolle Antworten von mir finden. Falls du das beurteilen kannst.
Opal_V2
primus, der Unterschied zwischen sinnvoll und sinnlos, da besteht bei dir noch ein wenig Nachholbedarf bezüglich Verinnerlichung.
ing793
Aussagen wie "nichts" und "noch nie" sind für eine Diskussion wenig geeignet, da sie
a) das Gegenüber in eine unangenehme Defensive bringen und
b) so leicht zu widerlegen sind

Das führt im weiteren Verlauf regelmäßig zu wagenburgartigen Verhalten mit gegenseitigen Beschuldigungen.

Letztendlich ist UNS ALLEN hier gemein, dass wir im gelegentlichen Wechsel mal mehr, mal weniger sinnvolle Aussagen treffen und mal mehr, mal weniger stark anderen vors Knie treten (vielleicht mit Ausnahme von hphersel, vielleicht hat man deswegen lange nichts mehr von ihm gehört).

Lasst uns doch mal ein wenig abrüsten und mehr inhaltliches schreiben ...