HOME
Karin Ritter in ihrem Wohnzimmer in der Obdachlosenunterkunft in der Köthener Augustenstraße.

Familie Ritter aus Köthen

Angst vor den eigenen Söhnen: Warum sich Karin Ritter jetzt mit einem Hilferuf an stern TV wandte

Dass Norman und Christopher extrem gewaltbereit sind, ist lange bekannt. Rechtes Gedankengut, Alkohol und Kriminalität bestimmen seit jeher ihr Leben. Doch jetzt gehen die Ritter-Brüder selbst Mutter Karin Ritter zu weit: "Ich habe Angst vor meinen eigenen Söhnen." stern TV zeigt ein Porträt der Frau, die diese Familienverhältnisse selbst einst schuf.

Familienoberhaupt Karin Ritter wünscht sich "besinnliche" Weihnachten mit ihren Kindern.

Berüchtigte Familie aus Köthen

Die Gefühle kochen hoch: So feierten die Ritters Weihnachten

Gewalt, Fremdenhass und verpasste Chancen

Das wurde aus den Söhnen der Familie Ritter

Gewalttätig über Generationen

Familie Ritter aus Köthen: Ein verstörendes Porträt

Karin Ritter im Hinterhof ihrer Obdachlosenunterkunft in Köthen.

Chancenlos seit Generationen

Familie Ritter aus Köthen: Ein Kreislauf aus Verwahrlosung, Kriminalität und Rechtsextremismus

Eine Großfamilie mit Bekanntheitsgrad: Auch die Enkelkinder von Karin Ritter wuchsen größtenteils im Kreise der Großfamilie in der Angerstraße auf.

Familie Ritter aus Köthen

Warum es allen Grund gibt, sich um die dritte Generation zu sorgen

Bahnunglück in Sachsen-Anhalt

Autofahrer stirbt bei Zusammenprall mit ICE

Gabriel auf Sommerreise

Sarrazin in Scheiben

Von Lutz Kinkel

Kriminelle Karrieren

Was wurde aus den Kindern von Köthen?

Sachsen-Anhalt

Drehgestelle von Intercity brannten

Vor 13 Jahren: Der neunjährige Norman streckt die Hand zum Hitlergruß

Die Kinder von Köthen

"Ich will Skinhead werden"

Die Kinder von Köthen

"Wenn ich groß bin, will ich Skinhead werden"

stern TV-Bericht

Zuschauer-Reaktionen: "Holt die Kinder da raus!"

Unwort des Jahres

"Freiwillige Ausreise" gewinnt

Rechtsextremismus

Zahl der Gewalttaten steigt deutlich

Gasmarkt

Regulierer öffnen Gasleitungen weiter

Gaspreise

Wer steht auf der Leitung?

KW 39/2005

Wird durch eine Jamaika-Koalition Haschisch legalisiert werden? (Caro, Hamburg)

Hitzewelle

"Michaela" macht alle heiß

Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg
Buchtitel gesucht. Die Rückkehr ...
Der Titel des zweiten Bandes lautet "Die Rückkehr des <xyz>" Autor ist ein irischer Schriftsteller. Es geht um einen Mönch mit einem Sprachfehler. Als das Kloster von Dämonen angegriffen wird, kann er die Abwehr-Gebete, wegen seines Sprachfehlers, nicht so deutlich sprechen, wie seine Mönchsbrüder und der Geist einer Hexe geht deshalb auf ihn über. Seine Mönchsbrüder wollen ihn, um zumindest seine Seele zu retten, nun auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mit dem Geist der Hexe und etwas Flug-Salbe gelingt ihm aber die Flucht, auf einem Besen durch die Luft reitend. Zufällig belauscht er das Gespräch einer Frau, in die er sich verliebt hat und von der er sich ebenfalls geliebt fühlt. Dabei findet er heraus, dass sie ihn nicht als Mann liebt, sondern dass sie ihn für einen solchen Trottel hält, dass er ohne ihre mütterliche Fürsorge nicht lebenstüchtig sei und dass sie sich deshalb verantwortlich fühlt ihn mit ihrer Mutterliebe zu umsorgen. Tief verletzt hängt er seine Versuche, ein guter Mensch zu sein an den Nagel, will nun böse werden und schließt zu diesem Zweck einen Packt mit dem Teufel. Um den Packt zu besiegeln muss er ein mit Blut unterschriebenes Pergament mit dem Vertragstext verschlucken. Bei der anschließenden Überfahrt nach Frankreich wird er jedoch seekrank und kotzt sich seine Seele aus dem Leib. Dabei geht auch das Pergament mit dem Teufelspackt mit über Bord. Dadurch ist er an den Packt mit dem Teufel nicht mehr gebunden, plant aber weiterhin, mit Hilfe des Teufels ein böser Mensch zu werden. Dabei stellt er sich aber jedesmal so dusselig an, dass immer etwas Gutes dabei heraus kommt. Trotz der tiefen Verletzung durch die Frau, die er liebt, kann er sie doch nicht vergessen und schmachtet ihr auch weiterhin nach. Bei einem Hexenmeister lernt er einen Liebestrank zu brauen. Was er dann auch tut. Der Trank muss sehr lange ziehen. Während also der Trank auch während einer Abwesenheit weiter zieht, dringt eine Kuh in die Höhle ein, in der der Trank gebraut wird und säuft den Trank aus. Als der Mönch in die Höhle zurück kehrt, verliebt sich die Kuh augenblicklich in ihn und weicht ihm von da an nicht mehr von der Seite. Wie heißt der Mönch, der Held dieser Geschichte, und auch titel-gebend ist. Und wer ist der irische Autor?