HOME
Falk Richter

In My Room

Falk Richter: Viele Männer verhalten sich toxisch

Bube. Dame. König

//Geschichte

Bube. Dame. König

Crime Plus Logo

Volleyballerinnen fehlt nur noch ein Sieg zur Olympia-Qualifikation

Botox und andere Antifalten-Behandlungen sind besonders beliebt (Symbolbild)

Schönheits-OPs

Mit 35 alt: Warum sich im Silicon Valley immer mehr Männer unters Skalpell legen

Von Malte Mansholt
Denise Herrmann

Volles Programm

Das bringt der Wintersport am Samstag

Elf neue Astronauten haben Nasa-Ausbildung absolviert

Niederlage

Olympia-Qualifikation

Tokio-Traum der Volleyballer zerstört

Der Politiker hatte die vier jungen Männer vor dem Schuss mit seinem Revolver bedroht

Vorfall in Köln

72-jähriger CDU-Politiker schießt auf 20-Jährigen – Verletzter erhebt schwere Vorwürfe

Mehr Frauen in den Vorständen

Aktuelle Auswertung

Mehr Frauen in den Vorständen - Männer dominieren weiterhin

Zahl der Frauen in Topetagen deutscher Konzerne gestiegen

Wallis Simpson und Edward VIII.

Harrys und Meghans Rückzug

Schon einmal warf ein Royal hin – warum der Vergleich mit Edward VIII. und Wallis Simpson hinkt

Jessica Kröll in Bad Nauheim beim European-Elvis-Festival zu Ehren von Elvis Presley

Fan-Liebe ins Jenseits

Elvis ist schon 43 Jahre tot – trotzdem reise ich ihm immer noch hinterher

Von Jessica Kröll

Kuppelshow

Erinnern Sie sich an den ersten "Bachelor"? Was die Junggesellen von früher heute machen

Die Angeklagten und ihre Verteidiger im Gericht

Prozess gegen mutmaßliche Linksextreme wegen geplanter Brandanschläge in Hamburg

Heiner Lauterbach

«Charakterkopf»

Bayerischer Ehren-Filmpreis für Heiner Lauterbach

Fünf der insgesamt neun "Bachelor": Jan Kralitschka (v.l.), Leonard Freier, Oliver Sanne, Sebastian Pannek und Christian Tews

Sebastian Pannek und Co.

Das machen die ehemaligen "Bachelor" heute

Bundeswehreinsatz im Irak

Militärkomplex Tadschi geräumt

Abzug nach Jordanien: Bundeswehr zieht im Irak Konsequenzen

Für Geld in den Westen
Exklusiv

Korruption beim UNHCR

Für Geld in den Westen: Wie Mitarbeiter des UN-Flüchtlingswerks falsche Papiere verkaufen

Stern Plus Logo
PSA-Test: Röhrchen mit Blutproben stehen in einem Labor

Bericht des IQWiG

PSA-Test auf Prostatakrebs: Experten warnen vor schweren Schäden

Von Ilona Kriesl

Koalition aus ÖVP und Grünen

Österreichs neue Bundesregierung vereidigt

Soldaten der Bundeswehr haben den Zentralirak verlassen

Cover

"Wir waren Charlie"

Der Satire-Alltag bei "Charlie Hebdo" – Zeichner Luz setzt seinen Kollegen ein Denkmal

Von Susanne Baller
Anni

//Geschichte

Anni

Crime Plus Logo
Uwe Ochsenknecht

Lange Filmografie

Promi-Geburtstag vom 7. Januar 2020: Uwe Ochsenknecht

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.