VG-Wort Pixel

Video Zu heiß fürs Moskauer Eis

Die rekordverdächtige Hitze von rund 30 °C am Dienstag ließ das Eis, "Moroschenoje", am Roten Platz in Moskau gefühlt innerhalb weniger Augenblicke schmelzen. Der Sonnenschein lockte viele Moskauerinnen und Moskauer zum Sonnenbaden und Planschen an die Springbrunnen. Befragte Passanten zeigten ein sonniges Gemüt: "Das Wetter ist fantastisch. Was gut daran ist? Die Sonne, die Hitze, fast wie in Los Angeles, nur in Moskau, nur ein bisschen schlimmer... Na ja, oder auch nicht nur ein bisschen." "Wunderschöne Aussicht. Die Sonne ist so heiß, dass man sich hinlegen möchte. Im Allgemeinen sehr gut, ich mag es." "Das Wetter gefällt mir letztendlich einfach. Heute ist der 18. Mai und 30 Grad (Celsius) Hitze, oder sogar mehr. Das ist selten für Moskau. Deshalb nutzen wir die Chance." "Das Wetter ist fantastisch. Meine Familie und ich sind zur restaurierten Station am Fluss gegangen, wir haben es genossen. Mein Kind plantscht jetzt im Springbrunnen, wir fangen Schmetterlinge, entspannen uns, genießen das Leben. Super!""Für mich ist das ein wunderbares Wetter. Ich würde gerne immer so ein Wetter haben, wenn im Mai die Blumen blühen und die Brunnensprudeln. Ich finde es großartig." Den Meteorologen zufolge verdankt die russische Hauptstadt ihr ungewöhnlich heißes Wetter dem Einfluss von trockenen und warmen Luftmassen aus Zentralasien. Die Wetterlage gilt als „antizyklonal“: Laut Deutschem Wetterdienst bedeutet das überwiegenden Hochdruckeinfluss und ein relativ störungsfreies Wettergeschehen.
Mehr
Meteorologen zufolge verdankt die russische Hauptstadt ihr ungewöhnlich heißes Wetter dem Einfluss von trockenen und warmen Luftmassen aus Zentralasien.

Wissenscommunity


Newsticker