HOME

ADFC-Test: Das sind die fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands

Spätestens mit den steigenden Temperaturen beginnt für viele Deutsche wieder die Radfahrsaison. Der ADFC hat die Städte und Kommunen vorgestellt, die sich dafür am besten eignen. Der Fahrradklima-Test zeigt auch: Oft fährt die Unsicherheit mit.

ADFC Fahrradklima: Ein Mann radelt in Nordrhein-Westfalen

Rund 120.000 Radfahrer haben für den ADFC das Fahrradklima in deutschen Städten bewertet (Symbolfoto)

Mit dem Fahrrad zur Arbeit oder eine kleine Radtour am Wochenende: Das ist aus Radlersicht weiterhin am besten in Münster möglich. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) nahm in seinem Fahrradklima-Test über 500 Städte unter die Lupe und kürte jetzt die Spitzenreiter in Sachen Fahrradfreundlichkeit. Die Westfalenmetropole liegt damit zum siebten Mal in Folge auf dem ersten Platz des Gesamtrankings.

Spitzenreiter und Aufholer

Im Herbst 2016 wurden bundesweit rund 120.000 Radfahrer befragt, unter anderem zu den Themen Sicherheit und Rad-Infrastruktur in ihrer Stadt. Das Münsterland schneidet besonders gut ab: Neben Münster, dem unangefochtenen Spitzenreiter in der Kategorie der Großstädte (> 200.000 Einwohner), sicherte sich auch Bocholt (Kategorie 50.000 bis 100.000 Einwohner) einen Platz ganz oben auf dem Treppchen. Reken schnitt unter den Kommunen mit weniger als 50.000 Einwohnern besonders gut ab und erreichte mit einer Bewertung von 1,86 sogar das beste Gesamtergebnis.

Neu unter den Spitzenreitern ist Göttingen (Kategorie 100.000 bis 200.000 Einwohner), teilte das Bundesverkehrsministerium am Freitag in Berlin zur Präsentation des Fahrradklima-Tests mit. Neben den Spitzenreitern haben die Tester "Aufholer" gekürt. Das sind Städte, die im Vergleich zum Test 2014 aus der Sicht der Radler die größten Verbesserungen erreichten. Dazu zählen aktuell Bochum, Marburg, Wuppertal und Augsburg.

Unsicherheit bei deutschen Radfahrern

Das wahrgenommene Fahrradklima in deutschen Städte und Gemeinden verschlechterte sich seit der Umfrage von 2014 insgesamt leicht. Genervt sind Radfahrer vor allem von Baustellen oder Falschparkern auf Radwegen, ungeeigneten Ampelschaltungen und zu schmalen Radwegen. Mehr als 60 Prozent fühlen sich beim Radfahren nicht sicher. Auch der massenhafte Fahrraddiebstahl wird in fast allen Städten als schwerwiegendes Problem wahrgenommen.

Der ADFC forderte wesentlich höhere Investitionen in den Radverkehr. "Deutsche Städte brauchen deutlich mehr Platz und Geld für den Radverkehr", erklärte Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork. Nötig seien Pro-Kopf-Investitionen von 30 Euro pro Jahr. "In Deutschland liegen wir fast überall deutlich unter fünf Euro und malen schmale Streifen auf die Straße."

Der vom Bundesverkehrsministerium unterstützte Fahrradklima-Test, der bereits zum siebten Mal veröffentlicht wurde, stützt sich auf Umfragen unter Radfahrern. An der Auswertung nahmen 539 Städte teil, aus denen eine Mindestanzahl von Antworten vorlag.

Ranking: Top 10 der fahrradfreundlichsten Städte mit über 200.000 Einwohnern

RangStadtBewertung
1Münster3,07
2Karlsruhe3,09
3Freiburg im Breisgau3,28
4Bremen3,51
5Hannover3,55
6Kiel3,61
7Braunschweig3,67
8Rostock3,67
9Leipzig3,69
10Oberhausen3,69
Fahrradairbag


fri / DPA / AFP
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?