HOME

Open Air vorzeitig beendet: 18 Meter langer Ast kracht bei Festival in Schwerin auf Getränkestand – 29 Menschen werden verletzt

Ein schweres Unglück hat das 90er- und 2000er-Festival in Schwerin überschattet. Ein Ast krachte auf einen Getränkestand, viele Menschen wurden schwer verletzt. Ein Großeinsatz für die Feuerwehr.

Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot zur Schweriner Freilichtbühne aus

Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot zur Schweriner Freilichtbühne aus (Symbolbild)

DPA

Großeinsatz für die Rettungskräfte in Mecklenburg-Vorpommerns Hauptstadt Schwerin: Während des 90er- und 2000er-Festivals auf dem Freilichtbühnen-Gelände im Zentrum der Stadt stürzte am Samstagabend ein großer Ast auf einen Getränkestand. Das bestätigte ein Sprecher der Integrierten Rettungsleitstelle Westmecklenburg am Abend dem stern.

Wie die Polizei später mitteilte, wurden 29 Besucher verletzt, sechs von ihnen schwer. Die Verletzten wurden zur Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht., zu ihrem Zustand konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. Der Ast war laut Polizei 18 Meter lang.

Festival in Schwerin nach Unglück abgebrochen

In Schwerin wurde am Abend Großalarm ausgerufen. Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehren und Rettungsdienste aus der Landeshauptstadt sowie aus dem Umland rückten zur Unglücksstelle aus, insgesamt drei Notärzte waren vor Ort.

Zum Zeitpunkt des Unglücks hätten keine besonders starken Winde in Schwerin geherrscht, so der Sprecher zum stern. Warum der Ast herabkrachte, war auch am Sonntagmorgen noch unklar. Nach Angaben eines Reporters der "Ostsee-Zeitung" soll der herabgestürzte Ast "recht morsch" aussehen.

Auf dem insgesamt 5000 Personen fassenden Freilichtbühnen-Areal im Schlossgarten fand am Samstagabend die ausverkaufte Veranstaltung "90er & 2000er Open Air" statt. Unter anderem waren Stars wie Milli Vanilli ("Girl You Know It’s True") und Captain Jack ("Captain Jack") angekündigt. Die Veranstalter brachen die Party nach dem Unfall ab. Die Besucher hätten das Gelände daraufhin geordnet verlassen, teilte die Rettungsleitstelle weiter mit.

Hinweis: Dieser Artikel wurde nach seiner ersten Veröffentlichung mehrfach aktualisiert.

Quellen: "Ostsee-Zeitung", Polizeipräsidium RostockFreiwillige Feuerwehr Schwerin-Mitte, Freilichtbühne Schwerin, "90er & 200er Open Air"