HOME

Millionenteure Goldmünze gestohlen - Anklage erhoben

Berlin - Anderthalb Jahre nach dem spektakulären Diebstahl einer millionenschweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen vier junge Männer erhoben. Den Angeschuldigten im Alter von 20 bis 23 Jahren werde gemeinschaftlicher Diebstahl in besonders schwerem Fall vorgeworfen, teilte die Anklagebehörde mit. Die 100 Kilogramm schwere Münze mit einem reinen Goldwert von 3,75 Millionen Euro war am 27. März 2017 gestohlen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie zerteilt und verkauft wurde.

Die Münzen sind einem perfekten Zustand.

Archäologie

300 Goldmünzen in einer Amphore. Wurden sie vor plündernden Germanen versteckt?

Von Gernot Kramper

Archäologie

300 Münzen in einer Amphore - der Goldschatz von Como

Die rund 300 Münzen aus der späten Römerzeit könnten mehrere Millionen Euro wert sein

Norditalien

Goldschatz aus Römerzeit gefunden – er könnte mehrere Millionen wert sein

Das Bode-Museum ist ein beliebtes Touristenziel.

Staatsanwaltschaft bereitet Anklage wegen Goldmünzenraub aus Bode-Museum vor

Restmüll in Hamburg
Stern Spezial

Müllverbrennungsanlage

"Wir haben im Restmüll sogar schon Goldmünzen gefunden"

Von Katharina Grimm

Berliner Bode-Museum

Goldmünzen-Raub: Täter wollten Spuren in Auto vernichten

Die 100 Kilogramm schwere Goldmünze "Big Maple Leaf" im Bode-Museum in Berlin

Spektakulärer Raub

Vier Männer in Haft - doch wo ist die Millionen-Münze?

Polizisten führen in Berlin einen Mann (l.) in Zusammenhang mit dem Raub einer 100 Kilo schweren Goldmünze ab

"Big Maple Leaf"

Goldmünzen-Raub von Berlin: Polizei schnappt vier Tatverdächtige

Berliner Bode-Museum

Festnahmen in Berlin nach Raub von Goldmünze aus Bode-Museum

100 Kilo schwer, eine Million Dollar teuer: die Goldmünze "Big Maple Leaf, Queen Elizabeth II." ist aus dem Berliner Bode-Museum verschwunden.

Bode-Museum Berlin

Polizei rätselt: Wie konnten Diebe eine 100 Kilo schwere Goldmünze stehlen?