VG-Wort Pixel

EU-Hilfe für Irland offenbar beschlossene Sache Rettungsschirm mit 85-Millionen-Euro Spannweite


Das 85 Milliarden Euro schwere Hilfspaket für das krisengebeutelte Irland steht kurz vor dem Abschluss. Das endgültige Ja der EU-Finanzminister wird noch am heutigen Sonntag erwartet.

Das Rettungspaket von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds für das hoch verschuldete Irland ist offenbar geschnürt. Die Verhandlungen mit der irischen Regierung in Dublin seien abgeschlossen, verlautete aus EU-Kreisen am Sonntag. Die EU-Finanzminister seien nun bereit, der Vereinbarung zuzustimmen. Der Umfang werde bei rund 85 Milliarden Euro liegen. Das Land ist vor allem wegen der Finanz- und Immobilienkrise in eine Schieflage geraten.

Die EU-Finanzminister würden jetzt noch über Details des Abkommens beraten und eine politische Wertung vornehmen, hieß es in den Kreisen weiter. Die Finanzminister der 16 Eurozonen-Länder sollten am frühen Nachmittag (13.00 MEZ) in Brüssel zu einer Sondersitzung zusammenkommen. Anschließend (ab 15.00 Uhr) ist ein Treffen aller EU-Finanzminister vorgesehen. Es wurde erwartet, dass die Einzelheiten des Rettungsplans vor Öffnung der Finanzmärkte in Asien bekanntgegeben werden würden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker