HOME

EU-Wettbewerbsverfahren eingestellt: Microsoft erleichtert Zugang zu Konkurrenz-Browser

Die Wettbewerbshüter der EU haben ein Verfahren gegen den Branchenriesen Microsoft eingestellt. Der Softwarehersteller erklärte sich bereit, sein Betriebsystem mit Hinweisen auf Konkurrenz-Browser wie Firefox und Opera auszuliefern.

Mehr Auswahl beim Internetzugang für Nutzer des PC-Betriebssystems Windows: Auf Druck der EU-Wettbewerbshüter erleichtert Microsoft den Zugang zu Konkurrenz-Browsern. Im Gegenzug stellte die EU-Kommission am Mittwoch ein Wettbewerbsverfahren ein. Dabei drohte ein hohes Strafgeld. Konkurrenten des weltgrößten Softwarekonzerns begrüßten die Einigung.

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sagte: "Mehr als 100 Millionen Europäer werden daraus Nutzen ziehen." Die Neuerung sei ab sofort gültig, werde aber voraussichtlich von Mitte März kommenden Jahres an eingeführt.

Dann sollen Anwender in Europa, die den Internet Explorer von Microsoft einsetzen, in einem Auswahlfenster beispielsweise auf die Alternativen Firefox, Safari, Chrome und Opera hingewiesen werden. Laut Kroes wird ein Dutzend Browser in dem Fenster aufgeführt. Der Internet Explorer war bisher der auf Windows-PCs vorinstallierte Standard-Browser. Browser sind nötig, um im Internet zu navigieren.

"Das ist ein Sieg für die Web-Zukunft", sagte der Vorstandschef des norwegischen Softwarehauses Opera, Jon von Tetzchner. Opera hatte vor zwei Jahren mit einer Wettbewerbsbeschwerde das Verfahren in Brüssel angestoßen.

Der Internetkonzern Google, der mit dem eigenen Browser Chrome auf dem Markt ist, begrüßte ebenfalls die neue Lage. Der Branchenverband ECIS, in dem Microsoft-Konkurrenten vertreten sind, zeigte sich zufrieden, dass der Marktführer regelmäßig in Brüssel über die Browserauswahl berichten muss. Die Microsoft-Verpflichtung für Europa gilt fünf Jahre lang.

Die Neuerungen gelten für die Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista und Windows 7. Hersteller von Personalcomputern sind frei bei der Browser-Installation.

Die Kommission hatte Microsoft in dem Verfahren vorgeworfen, sein marktbeherrschendes Windows-Betriebssystem mit dem eigenen Internet- Browser zu koppeln und damit möglicherweise den freien Wettbewerb zu behindern. In solchen Fällen kann die Kommission Strafen von bis zu 10 Prozent eines Jahresumsatzes verhängen.

DPA / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.