HOME

Syrien und Irak: 550 Islamisten aus Deutschland kämpfen für den IS

Immer mehr radikale Muslime aus Deutschland schließen sich dem Kampf des IS in Syrien und dem Irak an. Zudem beobachtet der Verfassungsschutz mittlerweile 230 Gefährder - so viele wie noch nie.

Die Stadt Kobane wird seit Wochen von Kämpfern des Islamischen Staates (IS) belagert, auch immer mehr Deutsche kämpfen für die Dschihadistengruppe

Die Stadt Kobane wird seit Wochen von Kämpfern des Islamischen Staates (IS) belagert, auch immer mehr Deutsche kämpfen für die Dschihadistengruppe

Die Zahl radikaler Islamisten aus Deutschland, die in Syrien und dem Irak für die #link;http://www.stern.de/politik/ausland/islamischer-staat-91904343t.html;Terrormiliz Islamischer Staat (IS)# kämpfen, ist deutlich gestiegen. Nach der neuesten Schätzung sind inzwischen mindestens 550 Radikale ins Kampfgebiet ausgereist, wie Bundesinnenminister Thomas de Maiziére am Freitag dem Sender phoenix sagte. "Bis vor wenigen Tagen haben wir noch 450 gesagt. Insbesondere im Vergleich zum letzten Jahr ist das ein hoher Anstieg."

Zur Terrorgefahr hierzulande sagte de Maizière, eine absolute Sicherheit vor Anschlägen gebe es nicht. "Wir tun das uns Mögliche, wir haben die Szene ganz gut im Griff." Die Behörden hätten rund 230 sogenannte Gefährder in Deutschland im Visier. "Das ist die höchste Zahl, die wir je hatten. Das sind Menschen, von denen nicht auszuschließen oder sogar wahrscheinlich ist, dass sie einen Anschlag planen. Mit Umfeld reden wir dann über 1000 Leute." Das sei sehr viel und die Lage ernst. "Aber Angst sollten wir nicht haben."

Verändert habe sich zudem der Charakter möglicher Anschläge, sagte de Maiziére: "Früher hatten wir Sorge vor strategisch geplanten Gruppenanschlägen mit großer Wirkung - Stichwort Sauerlandgruppe. Heute sind unsere Sorge Einzeltäter, die radikalisiert zurückkommen."

Ende Oktober hatte der Verfassungsschutz vor einem rasanten Anwachsen der radikalislamischen Salafistenszene gewarnt. Inzwischen zähle diese Gruppe über 6300 Menschen, sagte Behördenpräsident Hans-Georg Maaßen. Bis Jahresende könnten es 7000 sein. Vor wenigen Jahren haben man erst rund 2800 Salafisten gezählt.

ivi/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(