A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bundesminister des Inneren

Er kann als "Entdecker" der Kanzlerin gelten. Denn Thomas de Maizière hatte 1990 seinem Cousin Lothar, dem ersten frei gewählten Ministerpräsidenten der DDR, empfohlen, die noch völlig unbekannte Angela Merkel in sein Presseteam zu holen. Politische Erfahrungen sammelte de Maizière in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen, wo er Chef der Staatskanzlei, Finanzminister, Justizminister und Innenminister war. 2005 machte ihn Merkel zum Chef des Kanzleramtes, 2009 berief sie ihn ins Amt des Bundesinnenministers, 2011 ernannte sie den Sohn des ehemaligen Bundeswehr-Generalinspekteurs Ulrich de Maizière zum Verteidigungsminister. Seit er gesagt hat, die Bundeswehr "giere" nach Anerkennung, steht er unter scharfer Kritik der Soldaten. De Maizière gilt als einer der wenigen potenziellen Nachfolger der Kanzlerin. Er ist einer ihrer Duzfreunde. Im dritten Kabinett unter Kanzlerin Angela Merkel übernahm de Maizière im Dezember 2013 die Leitung des Bundesministeriums für Inneres.

Nachrichten-Ticker
Opposition will de Maizière im Ausschuss zu G36 hören

Die Opposition will wegen der Pannen rund um das Bundeswehr-Gewehr G36 auch den früheren Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) im zuständigen Bundestagsausschuss befragen.

Politik
Politik
Regierung: Keine personellen Konsequenzen wegen BND-Affäre

Die Bundesregierung sieht in der Spionageaffäre um den Bundesnachrichtendienst (BND) trotz entsprechender Forderungen aus der Opposition derzeit keinen Anlass für personelle Konsequenzen.

Nachrichten-Ticker
SPD geht in BND-Affäre auf Distanz zum Kanzleramt

In der Affäre um mutmaßliche Spähaktionen des US-Geheimdienstes NSA und seine Unterstützung durch den Bundesnachrichtendienst (BND) geht die SPD zunehmend auf Distanz zum Kanzleramt.

Nachrichten-Ticker
Kanzleramt wusste wohl schon 2008 von NSA-Spionage

In der Affäre um mutmaßliche Spähaktionen des US-Geheimdienstes NSA und die Rolle des Bundesnachrichtendienstes (BND) gerät auch das Bundeskanzleramt unter Druck.

Nachrichten-Ticker
Kanzleramt wusste wohl schon 2008 von NSA-Spionage

Das Bundeskanzleramt soll nach einem Zeitungsbericht bereits 2008 vom Bundesnachrichtendienst (BND) über Spähaktionen des US-Geheimdienstes NSA informiert worden sein und damit deutlich früher als bisher angenommen.

BND-Affäre
BND-Affäre
Kanzleramt wusste angeblich seit 2008 von NSA-Spionage

Hat das Kanzleramt die Spionage der US-Geheimdienstes unterschätzt? Einem Bericht zufolge wurde die Regierungszentrale schon vor sieben Jahren über die Spähaktionen der NSA informiert.

Politik
Politik
Hohe Erwartungen an EU-Sondergipfel zu Flüchtlingskatastrophen

Nach den verheerenden Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer wollen die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten an diesem Donnerstag umfangreiche Hilfsmaßnahmen beschließen.

Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer
Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer
De Maizière will EU-Seenot-Rettungsmittel stärker erhöhen

In Brüssel beraten Politiker über Konsequenzen aus den Flüchtlingsdramen der vergangenen Tage: Innenminister Thomas de Maizière pocht dabei auf eine deutliche Erhöhung der Mittel zur Seenotrettung.

Nachrichten-Ticker
EU rüstet sich für Kampf gegen "Sklavenhändler"

Vor dem EU-Krisengipfel zu den jüngsten Flüchtlingskatastrophen haben zahlreiche Politiker und Hilfsorganisationen eine entschiedene Reaktion der Europäer gefordert.

Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr
Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr
Von der Leyen sieht keine Zukunft für das G36

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gibt dem umstrittenen G36 in seiner jetzigen Form keine Zukunft und will das Sturmgewehr ersetzen. Eine Alternative gibt es aber noch nicht.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Thomas de Maizière auf Wikipedia

Karl Ernst Thomas de Maizière [də mɛˈzjɛʀ] ist ein deutscher Politiker. Seit 2005 ist er Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramts. Er war von 1999 bis 2001 Chef der Sächsischen Staatskanzlei, von 2001 bis 2002 Sächsischer Staatsminister der Finanzen, von 2002 bis 2004 Staatsminister der Justiz und von 2004 bis 2005 Sächsischer Staatsminister des Innern. Er ist der Cousin von Lothar de Maizière.

mehr auf wikipedia.org