HOME

Nordkorea: Kim Jong Un fehlt bei wichtigem Parteijubiläum

Kim Jong Un ist seit Wochen nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten. Spekulationen über seinen Gesundheitszustand machen die Runde. Für eine Partei-Feier stand er nicht mal auf der Gästeliste.

Der Besuch des Schreins seines Vaters am Gründungstag der nordkoreanischen Arbeiterpartei war bislang ein Pflichttermin für Diktator Kim Jong Un. Dieses Jahr nahm er nicht teil.

Der Besuch des Schreins seines Vaters am Gründungstag der nordkoreanischen Arbeiterpartei war bislang ein Pflichttermin für Diktator Kim Jong Un. Dieses Jahr nahm er nicht teil.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un ist auch bei den Feierlichkeiten zum 69. Jahrestag der regierenden Kommunistischen Partei nicht in der Öffentlichkeit aufgetreten. Kim Jong Un stand nicht auf der Gästeliste zu den Feierlichkeiten, die am Freitag von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreitet wurde. Zu den Feierlichkeiten zählte ein Besuch im Mausoleum der beiden Vorfahren des aktuellen Machthabers, seines Vaters Kim Jong Il und seines Großvaters Kim Il Sung. Kim Jong Un war zuletzt Anfang September in der Öffentlichkeit gesehen worden.

Damals besuchte Kim, der 30 oder 31 Jahre alt sein soll, mit seiner Frau Ri Sol Ju ein Konzert in der Hauptstadt Pjöngjang. Die wochenlange Abwesenheit Kim Jong Uns bei öffentlichen Ereignissen hat Spekulationen über den gesundheitlichen und politischen Zustand des Machthabers ausgelöst. Südkorea hat sich allerdings von Mutmaßungen distanziert, Kim Jong Un könnte politisch geschwächt sein. Der Sprecher des südkoreanischen Wiedervereinigungsministeriums, Lim Byeong Chul, sagte, laut den nordkoreanischen Medien übe Kim seine Amtsaufgaben wie gewohnt aus.

An den Zeremonien am Freitag nahm die faktische Nummer zwei der nordkoreanischen Staatshierarchie, Hwang Pyong So, teil. Am Mausoleum für Kim Il Sung und Kim Jong Il, dem Kumsusan-Palast, wurde Kim Jong Un mit Blumen geehrt.

stb/AFP / AFP