VG-Wort Pixel

Parteitag der US-Demokraten Sanders statt Biden nominiert – AOC erklärt den Fauxpas, der keiner war

Sehen Sie im Video: Alexandria Ocasio-Cortez nominiert Bernie Sanders und erklärt den vermeintlichen Fehler.


"Hiermit unterstütze ich die Nominierung von Senator Bernard Sanders aus Vermont als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika."


Diese Rede beim Parteitag der US-Demokraten sorgt für Aufregung und Verwirrung in den sozialen Medien.


Alexandria Ocasio-Cortez nominiert Bernie Sanders als Präsidentschaftskandidaten ihrer Partei.


Eine Überraschung für viele Zuschauer: Denn Sanders hatte seine Kandidatur bereits im April 2020 nach schwachen Vorwahlergebnissen zurückgezogen.


Auf Twitter erklärt Ocasio-Cortez den Hintergrund ihrer Rede:


"Falls ihr verwirrt wart, keine Sorge! Die Parteitags-Regeln schreiben den namentlichen Aufruf und die Nominierung jedes Kandidaten vor, der die Delegiertenschwelle überschreitet. Ich wurde darum gebeten, Senator Sanders aufzurufen und seine Nominierung zu unterstützen."


Die Rede für Sanders halten zu dürfen, beschreibt die Politikerin in einem weiteren Tweet als "absolute Ehre".


Weiter drückt die 30-Jährige ihre Unterstützung für Joe Biden, den offiziellen Kandidaten ihrer Partei, aus.


"Gratulation, Joe Biden. Ich freue mich darauf, gemeinsam für unsere Zukunft zu kämpfen und unsere Demokratie im November zurückzufordern."
Mehr
Diese Rede beim Parteitag der US-Demokraten sorgt für Verwirrung in den sozialen Medien: Alexandria Ocasio-Cortez nominiert Bernie Sanders als Präsidentschaftskandidaten ihrer Partei.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker