VG-Wort Pixel

Russland Polizei nimmt fast 3300 Nawalny-Anhänger fest – Frau in Bauch getreten

Sehen Sie im Video: Polizei in Russland geht brutal gegen demonstrierende Nawalny-Anhänger vor.




Bei den landesweiten Protesten am Samstag gegen die Inhaftierung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny sind die Sicherheitskräfte immer wieder gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen. Hier eine Szene aus St. Petersburg: Eine Frau will sich für eine Person einsetzen, die abgeführt wird, aber Beamte treten ihr in den Bauch. Sie musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Nach Aussage von der Nichtregierungsorganisation OWD-Info gab es rund 3.300 Festnahmen bei den Demonstrationen für Nawalny. Allein etwa 1.300 seien es in Moskau gewesen und fast 500 in St. Petersburg. Insgesamt seien die Menschen in rund 100 Städten und Ortschaften auf die Straßen gezogen. Auch Nawalnys Ehefrau Julia Nawalnaja wurde nach eigenen Angaben vorübergehend festgenommen. Der 44-jährige Jurist und Regierungskritiker Nawalny sitzt zurzeit in 30-tägiger Haft, weil er gegen Bewährungsauflagen verstoßen haben soll. Er hatte seine Anhänger aufgerufen, alle zusammen am Samstag auf die Straße zu gehen und so ein Zeichen zu setzen.
Mehr
Der 44-jährige Regierungskritiker Nawalny sitzt in 30-tägiger Haft, weil er gegen Bewährungsauflagen verstoßen haben soll. Seine Anhänger sind deswegen in ganz Russland auf die Straße gegangen. Sicherheitskräfte antworten mit Gewalt und Festnahmen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker