HOME

Kreml: Merkel zu Arbeitsbesuch in Russland erwartet

Recep Tayyip Erdogan

Erdogan-Ankündigung

Türkei beginnt mit Entsendung von Soldaten nach Libyen

Lawrow: USA haben mit Raketenangriff Völkerrecht gebrochen

Nord Stream 2

Nord Stream 2 im Fokus

US-Senator: Berlins Russland- und China-Politik bedroht Nato

Recep Tayyip Erdogan

Aus Washington und Moskau

Kritik an Erdogan wegen Truppen für Libyen

Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei

Zustimmung im türkischen Parlament

Erdogan bekommt Erlaubnis für mögliche Militärintervention in Libyen

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

Energieversorgung

Gasstreit zwischen Russland und Ukraine vorerst vom Tisch

Bundestrainer

Bundestrainer

Löw: «Trainer mit 70? Das halte ich für undenkbar»

St. Anton Am Arlberg: Schnee liegt an einem Hang im Verwallgebirge
+++ Ticker +++

News von heute

Deutscher Familienvater stirbt bei Lawinenabgang in Österreich

Putin ist seit 20 Jahren an der Macht

Putin ruft Russen in Neujahrsansprache zu "Einheit" auf

U20-WM

Eishockey-U20-WM

DEB-Junioren unterliegen Russland und spielen gegen Abstieg

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

Erste Abkommen nach 5 Jahren

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

EU-Kommissionsvizepräsident Sefcovic und die Energieminister Russlands und der Ukraine in Berlin

Russland und die Ukraine unterzeichnen neues Gastransitabkommen

Russisch-ukrainischer Gastransitvertrag

Für Versorgung Europas

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

Donald Trump beim Nato-Gipfel

Ex-Bush-Berater Marc Thiessen

Trumps zehn große Erfolge in diesem Jahr - nach Ansicht eines Erzkonservativen

Von Marc Drewello
Der Rote Platz in Moskau. Es liegt Schnee

Klimawandel

Kunstschnee zu Silvester: Moskau erlebt den wärmsten Winter seit 1886

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

Langwierige Verhandlungen

Weiterhin Streit über Gastransit von Russland und Ukraine

Geheimdienst: Anschlag in St. Petersburg verhindert

Horst Opaschowski
Interview

Horst Opaschowski

Zukunftsforscher zum neuen Jahrzehnt: "Auf Hass, Hetze und Gewalt sind wir noch nicht vorbereitet"

Von Eugen Epp
Konflikt in Nordsyrien

Hunderttausende auf der Flucht

Syrische Provinz Idlib: EU fordert Ende der Gewalt

Außenminister Maas fordert dauerhafte Waffenruhe in Idlib

Chalifa Haftar

Bürgerkrieg in Nordafrika

Kämpfe um Tripolis: Italien bringt Flugverbotszone ins Spiel

Das Verlegeschiff "Audacia" verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2

Nord Stream 2

Russland will umstrittene Ostseepipeline bis Ende 2020 fertigstellen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.