HOME

Unverständnis für Thunberg: Putin über Klimaaktivistin: "Niemand hat Greta erklärt, dass die Welt komplex ist"

Für ihre Rede beim UN-Klimagipfel hat Greta von Thunberg nicht nur Lob, sondern auch viel Kritik einstecken müssen. Auch Wladimir Putin konnte sie offenbar nicht begeistern.

Wladimir Putin kann den Hype um Greta Thunberg nicht verstehen 

Wladimir Putin kann den Hype um Greta Thunberg nicht verstehen 

AFP

Während des Energieforums in Moskau hat sich Wladimir Putin kritisch über den Hype um die Klimaaktivistin Greta Thunberg geäußert. "Ich muss Sie enttäuschen, aber ich teile nicht die Euphorie um Greta Thunberg", sagte der russische Präsident vor Journalisten. 

"Niemand hat Greta erklärt, dass die moderne Welt komplex und anders ist und ... die Menschen in Afrika oder in vielen asiatischen Ländern das gleichen Wohlstandsniveau haben wollen wie Schweden", so Putin.

Gleichzeitig betonte er, dass junge Menschen, die sich für die Umwelt engagieren wollen, unterstützt werden sollten. Es sei sehr gut, wenn Jugendliche auf akute Probleme aufmerksam machten. "Ich bin sicher, dass Greta ein freundliches und sehr aufrichtiges Mädchen ist. Aber Erwachsene müssen alles tun, um Jugendliche und Kinder nicht in extreme Situationen zu bringen." Wenn jemand Kinder und Jugendliche zu seinem Interesse missbraucht, könne das nur verurteilt werden. Wen er damit meinte, konkretisierte der Kreml-Chef nicht. 

Die Energiewirtschaft hat in Russland eine herausragende Bedeutung. Zur gesamtwirtschaftlichen Produktion steuert sie zusammen mit den übrigen Rohstoffsektoren nach Schätzungen der Weltbank rund ein Fünftel bei.

Wladimir Putin reißt Scherze auf Kosten Trumps

Putin äußerte sich auch zu der Ukraine-Affäre, die der Grund sein könnte, warum gegen Donald Trump ein Impeachment-Verfahren eingeleitet werden könnte. In dem Protokoll des Gesprächs zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten sieht er kein belastendes Beweismaterial gegen den US-Staatschef.

"Ich sehe überhaupt nichts Kompromittierendes in dem, was wir bislang wissen", so Putin. Er selbst habe kein Problem damit, wenn Mitschriften seiner Gespräche mit Trump veröffentlicht werden sollten, fügte er süffisant hinzu. "Wenn jemand also etwas wissen will, nur zu - veröffentlicht es. Wir sind nicht dagegen."

Als er auf eine mögliche Einflussnahme Russlands auf die US-Präsidentschaftswahl 2020 angesprochen wurde, verstärkte Putin den ironischen Ton: "Ich werde Ihnen ein Geheimnis verraten!", kündigte er an. "Ja, wir werden das auf jeden Fall machen! Aber erzählen Sie es niemandem weiter!"

ivi
Themen in diesem Artikel