HOME

Parteien: AfD ist in Umfrage erstmals stärkste Partei im Osten

Die jüngsten Ereignisse in Chemnitz scheinen der AfD nochmals einen Schub gegeben zu haben: Laut einer Umfrage von Infratest Dimap liegt die rechte Partei im Osten vor der CDU. 

Der thüringische AfD-Politiker marschiert mit Parteikollegen und anderen Rechtsnationalen auf der Demo in Chemnitz

Der thüringische AfD-Politiker marschiert mit Parteikollegen und anderen Rechtsnationalen auf der Demo in Chemnitz

DPA

Die AfD liegt beim Deutschlandtrend in den ostdeutschen Ländern erstmals vor der CDU. Nach der Erhebung von Infratest Dimap im Auftrag von ARD- "Tagesthemen" und "Welt" kommt die AfD bei der Sonntagsfrage zur Bundestagswahl auf 27 Prozent in der Region. Die Christdemokraten liegen demnach mit 23 Prozent vier Punkte dahinter.

Drittstärkste Kraft in Ostdeutschland ist derzeit die Linke (18 Prozent), gefolgt von der SPD (15). Weit abgeschlagen dahinter: die Grünen mit sieben Prozent und die FDP mit sechs. Basis für die Sonntagsfrage im Osten waren etwa 300 Telefon-Interviews; bundesweit wurden rund 1500 geführt. Infratest Dimap weist in diesem Zusammenhang auf eine höhere Fehlertoleranz bei den Ergebnissen für Ostdeutschland hin.

Bundesweit verliert die AfD einen Prozent

Bundesweit verliert die AfD einen Punkt und landet bei 16 Prozent. Union und SPD bleiben unverändert bei 29 Prozent beziehungsweise 18 Prozent. Die Grünen geben einen Punkt ab und kommen auf 14 Prozent. Linke (zehn Prozent) und FDP (acht Prozent) gewinnen jeweils einen Punkt hinzu.

Demonstrationen in Chemnitz: Herz gegen rechte Parolen: Szenen aus einer gespaltenen Stadt


tis