HOME

Bundesregierung: Die besten Kanzler-Witze der stern.de-User

Hier finden Sie eine Auswahl der eingesandten Lieblings-Witze der stern.de-User sowie die Gewinner der Verlosung.

Diese Teilnehmer an unserer Aktion haben bei der Verlosung gewonnen:

CD "Die Gerd Show - Der Kanzler singt"


Gabi Winter, Königsbrunn
Rej Husetovic, Seligenstadt
Christina Sommer, Dietfurt

Maxi-CD "Die Gerd Show - Der Steuersong"


Bernd Ellermann, München
Friedrich Gottschalk, Hamburg
Karl-Hubert Zeun, Fulda

Wir gratulieren allen Gewinnern und bedanken uns bei allen Usern für Ihre Teilnahme.

Hier finden Sie eine Auswahl der eingesandten Witze:

Michael G.: Schröder geht zum Arzt: »Herr Doktor ich habe ein Problem: Ich leide in der letzten Zeit darunter, dass mich keiner mehr ernst nimmt«

Der Arzt: »Der nächste bitte!«

Hans-Josef K.: Was ist der Unterschied zwischen einem Telefonhörer und dem Bundeskanzler ? Den Telefonhörer kann man aufhängen wenn man sich verwählt hat !

Tanja L.: Was ist der Unterschied zwischen einer öffentlichen Telefonzelle und Gerhard Schröder?! Bei der Telefonzelle wirft man erst das Geld ein und dann wählt man...

Heinz G.: Kanzler Schröder ist auf Tour durch Bayern. In einem Dorf läuft ein Schwein auf die Straße, genau vors Auto des Kanzlers. Da Schröder hier eh momentan nicht besonders beliebt ist, schickt er seinen Fahrer in das Haus, um die Sache zu regeln. Nach kurzer Zeit kommt der Fahrer wieder, behängt mit Würsten und Schinken, in den Armen ein Paket mit Äpfeln. Auf Schröders Frage, woher er das alles habe, sagte der Fahrer: »Von dem Bauern mit dem Schwein.« »Wie denn das?« wundert sich Schröder. »Na ja,« sagt der Fahrer, »ich habe nur gesagt 'Guten Tag, ich bin der Fahrer vom Schröder, und ich hab das Schwein überfahren' ...«

Was ist der Unterschied zwischen den USA und Deutschland? In den USA gibt es viele begabte Menschen : Steve Wonder, Bob Hope , Jonny Cash, und sie haben Bush, der ist blöde.In Deutschland :No hope,no wonder,no cash und Schröder ist blöder...

Erika und Hans-Jürgen R.: Warum fährt Kanzler Schröder einen Audi? Weil er auch 4 Ringe hat. Und wenn er den 5. Ring hat, wird er ins Olympische Komitee aufgenommen.

Warum braucht Kanzler Schröder einen roten Teppich? Weil er schon einen grünen Läufer hat.

Kanzler Schröder will eine Wahlrede in Kiel halten. Damit ihn alle sehen können, geht er auf die Dampfer-Anlegebrücke und spricht von dort. Mit einem Mal fällt er beim Gestikulieren rückwärts ins Wasser. Einem 10jährigen Jungen gelingt es, Schröder zu retten. Daraufhin fragt Schröder, womit er ihm einen Wunsch erfüllen könne. Er darf sich wünschen, was er will, denn er hat den Kanzler Schröder gerettet. Nach kurzem Überlegen sagt der Junge: »Ich wünsche mir ein Staatsbegräbnis.« »Junge, wieso denkst Du schon an den Tod,« fragt Schröder. »Naja,« sagt der Junge, »wenn mein Vater erfährt, wen ich gerettet habe, dann schlägt er mich tot.«

Warum kann Schröder nicht das gleiche Attentat widerfahren wie Schäuble? Schäuble wurde ins Rückrat geschossen!

Vor dem Kanzleramt ist ein Rentner gestürzt.

Schröder hilft ihm auf und sagt: Dafür müssen Sie mich das nächste Mal wählen.

Antwortet der Rentner: Ich bin auf den Rücken, aber nicht auf den Kopf gefallen!

Wenn Gerhard Schröder die Titanic gewesen wäre, dann hätte das Schiff nie den Hafen verlassen, denn man hätte gar nicht gewußt, wohin die Richtung geht. Wenn Helmut Kohl die Titanic gewesen wäre - dann wäre der Eisberg untergegangen!

Bundeskanzler Schröder begegnet einem Maultier.

Fragt das Maultier: Wer bist du denn?

Sagt Schröder: Ich bin ein Bundeskanzler.

Sagt das Maultier: Dann bin ich ein Rennpferd!

Schröder und Clement reiten auf einem Kamel durch die Wüste und erreichen eine Oase. An der Straße stehen 2 Scheichs.

Sagt der eine Scheich zum anderen: »Du, schau mal, da kommt ein Kamel mit zwei Arschlöchern.«

Schröder und Clement stellen ihr Kamel in der Oase an einer Art »Kamel-Parkplatz« ab. Als die beiden zurückkommen und ihr Kamel nicht mehr finden, hebt Clement bei jedem Kamel den Schwanz hoch. Fragt Schröder: »Mensch Clement, wat machste denn da?«, da sagt Clement: »Ich habe doch gehört, wie der Scheich vorhin gesagt hat, 'da kommt ein Kamel mit 2 Arschlöchern..«

Ein Reporter besucht einen Bauernhof und befragt die Tiere, ob Schröder durch Stoiber abgelöst werden soll. Als erstes befragt er ein Schwein: »Ach, ob Schröder oder Stoiber, das ist mir egal. Hier werde ich geschlachtet und dort werde ich geschlachtet.« Danach befragt er eine Ziege: »Mir ist es gleich, ich meckere hier und meckere dort.« Nachdem er noch weitere Tiere befragt hat, macht er Feierabend und verstaut sein Arbeitsmaterial, da kommt plötzlich ein Pferd über den Hof getrabt. Mensch, denkt er, das Pferd müsste ich auch befragen. Kaum stellte er die Frage, da regt das Pferd sich mächtig auf und beschimpft den Reporter. »Du musst doch wohl spinnen! Jetzt, wo es endlich bergab geht, wollt ihr den Kanzler wechseln!«

Der Mars ist der richtige Planet für Rot-Grün. Der SPD gefällt er, weil er ganz rot ist, und den Grünen, weil es dort nur ein einziges Auto gibt.

Auf einer Wahlkampfveranstaltung spricht ein arbeitsloser Handwerker den Kanzler an, stellt sich vor und fragt, ob denn Herr Schröder nicht einen Job für ihn hätte: Schröder stutzt einen Moment und sagt: »Oh Moment, da hätte ich was: Bei uns im Kanzleramt in Berlin, Leiter des Kanzleramtes, 35-Stunden-Woche, 200 000 Euro Jahresgehalt, 400-Quadratmeter-Dienstwohnung, Dienstwagen mit Chauffeur für Sie und Ihre Frau!« Der Handwerker runzelt die Stirn und fragt: »Wollen Sie mich verarschen?« Schröder: »Ja, wer hat denn damit angefangen!?«

Warum dürfen Joschka Fischer und Gerhard Schröder nie zusammen in einem Flugzeug fliegen ? Weil beim Absturz der Staat acht Witwenrenten zahlen müsste.

Peter G.: Jesus besucht Kanzler Schröder. Im Gespräch will Schröder von Jesus wissen, was er tun könne, um die Achtung des Volkes zurück zu gewinnen. Nach kurzem Überlegen gibt Jesus folgenden Ratschlag: »Spaziere am nächsten schönen Sonntag der Spree entlang. Dort wo es am meisten Leute hat, geh zum Fluss hinunter und Du wirst, wie ich damals, übers Wasser gehen können«.

Der nächste Sonntag kam mit schönstem Wetter. Schröder schlenderte der Spree entlang und fand auch eine grosse Menschenansammlung. Er direkt zum Wasser hinunter, einen Schritt und er wandelte über das Wasser wie seinerzeit Jesus auf dem See Genezareth. Plötzlich eine Stimme aus der staunenden Menge: »Seht dort den Schröder, diesen Trottel, nicht Mal schwimmen kann er«:

Robert G.: Gerd und Joschka spazieren durch Berlin. Da bleibt Gerd vor einem Schaufenster stehen und sagt: »Ich weiß nicht, warum die Leute sich über die Teurung aufregen: ein Hemd 40 €, eine Kravatte 20 €, ein Anzug 100 €. Was ist daran teuer?«. Sagt Joschka: »Komm weiter Gerhard, das ist kein Bekleidungsgeschäft; das ist die chemische Reinigung«.

Klaus-Otto M.: Der Spiegel der Wahrheit?

Schneewittchen, Herkules und Baron Münchhausen waren - das ist weitgehend unbekannt - gemeinsam in der Klasse. Beim 20jährigen Klassentreffen reden sie ein bissl darüber, ob Schneewittchen eigentlich noch die Schönste im Lande ist, Herkules noch der Stärkste und Münchhausen noch der grösste Lügner aller Zeiten ist. Da fällt Schneewittchen ein, dass sie noch einen alten Spiegel zu Hause hat, den man solche Sachen fragen kann und der immer die Wahrheit sagt. So gehen sie zu Schneewittchen und sie geht als erste in das Zimmer mit dem Spiegel. Als sie rauskommt erzählt sie freudestrahlend, dass sie noch immer die Schönste im ganzen Land ist. Danach geht Herkules zum Spiegel und kommt sofort wieder mit strahlendem Lächeln zurück, denn er ist noch immer der Stärkste. Zum Schluss geht Münchhausen zum Spiegel. 10 Minuten vergehen, 20 Minuten vergehen, 30 Minuten vergehen ... Plötzlich kommt Münchhausen aus dem Zimmer, schaut Schneewittchen und Herkules an und fragt: »Kennt ihr einen Gerhard Schröder?«

Emil F.: Treffen sich drei Krokodile. Sagt das erste: »Hört mal, ich habe vor kurzem einen Amerikaner gefressen, der hatte soviel Kaugummi geschluckt, ich musste 2 Tage lang kauen«. Sagt das zweite: »Ist ja gar nix. Ich habe einen Russen gefressen, der hatte soviel Wodka in sich, ich hatte 2 Wochen lang eine solche Fahne«. Sagt das dritte: »Tja, ich habe vor einiger Zeit den deutschen Kanzler gefressen, der ist ja so hohl, ich kann bis heute nicht mehr tauchen!«.

Fritz H.: Was ist der Unterschied zwischen Schröder und Gott? Gott weiß, daß er nicht Schröder ist...

Klagt Schröder beim Psychiater: »Langsam, Herr Doktor, bekomme ich Paranoia. Ich glaube alle Menschen hassen mich.« »Das kann nicht sein Gerhard. Es kann sie ja nicht jeder kennen...«

Helmut Kohl und Gerhard Schröder kommen in den Himmel. Gott, der auf einem goldenen Thron sitzt, läßt zuerst Helmut zu sich kommen. Als dieser vor ihm steht, fragt er ihn: »Nun mein Sohn! Was hast du gutes in deinem irdischen Leben getan?«. »Ich war Bundeskanzler in einer christlichen Partei.« »Gut! Du darfst bei uns bleiben«. Nun bittet Gott Gerhard zu sich und stellt ihm die gleiche Frage. Dieser überlegt einen Augenblick und sagt: »Erstens bin ich nicht dein Sohn. Und zweitens runter von meinem Stuhl«.

Gabi W.: Bei einem Treffen zwischen Putin, Bush und Schröder erfahren die drei Politiker, dass es Gott wirklich gibt und dass in 10 Tagen die Welt untergehen wird. Sie fahren nach Hause um Ihrem Volk diese Nachrichten mitzuteilen. Bush sagt zu den Amerikanern: »Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Es gibt Gott. Die Schlechte: In 10 Tagen wird die Welt untergehen.« Im russischen Fernsehen ist Putin zu sehen. Er teilt den seinen mit: »Ich habe zwei schlechte Nachrichten, erstens es gibt Gott und zweitens, in 10 Tagen geht die Welt unter.« Zuhause angekommen spricht auch Schröder zu den Deutschen: »Ich habe zwei gute Nachrichten. Erstens, es gibt Gott und zweitens, ich bleibe Kanzler bis die Welt untergeht.«

Christina S.: Was ist der Unterschied zwischen einer Jeans und der Bundesregierung? Bei einer Jeans sind die Nieten außen. Und was haben eine Jeans und die Regierung gemeinsam? Die Nieten sitzen an den entscheidenden Stellen.

Warum hat Al-Quaida vor Schröder mehr Furcht, als vor Bush ? Weil unter Schröder bald auch der letzte Laden dicht macht.

Rainer M.: Putin, Clinton und Schröder treffen sich zum gemütlichen Beisammensein. Großes Hallo: Na, wie geht's den so Jungs. Sagt Putin: Oh, schlecht, ich habe 12 Leibwächter, einer davon will mich umbringen, und ich weiß nicht, welcher.

Darauf Billy C. : Bei mir auch schlecht. Ich habe 12 Praktikantinnen und eine davon hat Aids, ich weiß leider nicht , welche.

Darauf Schröder: Alles gar nichts gegen meine Probleme. Ich habe 12 Minister, einer davon blickt's, aber ich weiß nicht, welcher.!

Karl-Hubert Z.: Schröder trifft sich im Magen Bush's mit Putin. Fragt ihn Putin: »Na, hat er Dich auch geschluckt.« - Darauf Schröder: »Nein, ich bin von der anderen Seite gekommen.«

Bernd E.: Schröder und Eichel stehen vor einem Schaufenster: Schröder: »Schau Hans, Hose 25 Euro, Kleid 20 Euro, da siehst Du den Erfolg meiner Wirtschaftspolitik!« Eichel: »Wir stehen hier nicht vor einem Warenhaus, sondern vor einer Reinigung!«