HOME

Bundesumweltminister: Altmaier vergisst Röttgen zu loben

Bei der Vorstellung seines politischen Programms vergaß der Bundesumweltminister seinen Vorgänger. Doch er korrigierte sich.

Er erwähnte und lobte seine fünf Vorgänger, nur Nummer sechs, seinen Parteifreund #Link;http://www.stern.de/politik/norbert-roettgen-90288876t.html;Norbert Röttgen#, erwähnte er nicht. Der neue Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sorgte damit bei der Vorstellung seines politischen Programms am Donnerstag in der #Link;http://www.stern.de/politik/deutschland/bundespressekonferenz-90302604t.html;Bundespressekonferenz# für Irritationen. Eine bewusste Distanzierung vom rausgeworfenen Röttgen? Prompt hieß es bei Twitter: "Der @peteraltmaier hat grad den Röttgen verschwiegen bei der Aufzählung der ehemaligen Umweltminister. So schnell kann's gehen."

Als der Twitter-Fan Altmaier dies in der Bundespressekonferenz bei einem kurzen Blick auf sein Handy sah, korrigierte er sich sofort. Natürlich habe auch der Name Röttgen auf seinem Sprechzettel gestanden, dieser habe sich große Verdienste erworben und sei ein langjähriger politischer Weggefährte von ihm. "Das ist geschehen in der Hitze des Gefechts", entschuldigte sich Altmaier.

Einen anderen seiner Vorgänger traf er dann noch überraschend beim Verlassen der Bundespressekonferenz persönlich: Als Altmaiers gerade vom Hof brauste, spazierte #Link;http://www.stern.de/wirtschaft/familie/klaus-toepfer-90346738t.html;Klaus Töpfer# die Einfahrt hoch, der das 1986 gegründete Ministerium von 1987 bis 1994 führte. Prompt ließ Altmaier den Wagen anhalten, stieg aus, rief "Lieber Herr Töpfer" und eilte dem 73-Jährigen entgegen.

ger/DPA / DPA