HOME

Die Berliner Grünen: Künasts Wahlkampfmanager Stephan im Rausch

Grünen-Hoffnungsträgerin Renate Künast hat im heißen Berliner Wahlkampf einen Rückschlag erlitten: Offenbar fuhr ihr Wahlkampfmanager betrunken Auto und legte sich mit Polizisten an - seit Mittwochmorgen ist er seinen Job jedenfalls los.

Der Landesgeschäftsführer der Berliner Grünen, André Stephan, ist am Mittwoch überraschend von seinen Aufgaben entbunden worden. Das teilten die Grünen ohne Angabe von Gründen mit. Sie waren zudem für Nachfragen nicht zu erreichen. Kein Wunder, für ihre aussichtsreiche Bürgermeisterkandidatin Renate Künast dürfte der Vorfall kurz vor Beginn des Wahlkampf-Endspurts reichlich peinlich sein.

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung war der Wahlkampfmanager der Grünen nach einer Trunkenheitsfahrt in der Nacht zum Mittwoch festgenommen worden. Die Polizei bestätigte allerdings nur die Festnahme eines stark alkoholisierten 31-Jährigen. Den Namen nannte die Polizei nicht. Auf der anderen Seite gab es von den ansonsten stets Transparenz einfordernden Grünen keinerlei Dementi.

"Erheblicher Widerstand"

Nach Angaben der Polizei wollte der 31-Jährige zunächst flüchten, als die Beamten ihn ansprachen. Bei seiner Festnahme habe er dann um sich getreten, Beamte beleidigt und erheblichen Widerstand geleistet.

Vier Beamte überwältigten den "erheblich alkoholisierten" Mann und legten ihm eine Handfessel an, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Mann wurde dann zur Blutentnahme in die Gefangenensammelstelle gebracht. Das Testergebnis liegt bisher noch nicht vor. Der 31-Jährige wurde schließlich nach Hause geschickt - inzwischen auch von seiner Chefin.

dho/DPA / DPA