HOME

Forsa-Politumfrage: SPD und Grüne sinken in Wählergunst

Deutsche geben Regierung Schuld am Chaos in der Gesundheitsreform - SPD und Grüne sinken in Wählergunst

Hamburg - Schuld am Chaos in der Gesundheitsreform hat nach Ansicht der überwältigenden Mehrheit der Deutschen die Bundesregierung. In einer Umfrage im Auftrag des stern erklärten 80 Prozent der Befragten, an den Problemen und Unzulänglichkeiten der Reform sei die Bundesregierung schuld. 40 Prozent der Deutschen glauben, dass die Krankenkassen dafür verantwortlich seien. 31 Prozent der Deutschen geben der Opposition und 19 Prozent der Ärzteschaft die Schuld. (Mehrfachnennungen möglich).

Den Unmut über die Gesundheitsreform bekommen die Regierungsparteien SPD und Grüne auch in der Wählergunst zu spüren. In der wöchentlichen Umfrage im Auftrag des stern sowie des Fernsehsenders RTL sind die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 26 Prozent gefallen, ebenfalls einen Punkt büßten die Grünen ein, sie liegen jetzt bei zehn Prozent. CDU/CSU sowie FDP dagegen stiegen um je einen Punkt auf 49 bzw. sieben Prozent. Die PDS kommt auf vier Prozent (minus eins). Die Union würde, wenn jetzt Bundestagwahl wäre, die absolute Mehrheit erreichen.

Die Auffassung von Bundesinnenminister Otto Schily, dass Lehrer nicht unbedingt Beamte sein müssen, wird von der Mehrheit der Deutschen geteilt. Die Frage, ob der Beamtenstatus für Lehrer abgeschafft werden sollte, bejahen 61 Prozent der Deutschen. 33 Prozent plädieren für eine Beibehaltung des Beamtenstatus bei den Pädagogen, unentschieden sind sechs Prozent.

Datenbasis für die Frage nach der Parteipräferenz: 2515 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger zwischen dem 12. und 16. Januar, Auftraggeber: stern und RTL, statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte. Datenbasis für die übrigen Fragen: 1009 Befragte am 15. und 16. Januar, statistische Fehlertoleranz +/- 3 Prozentpunkte. Auftraggeber: stern. Quelle: Forsa-Institut, Berlin