HOME

"DHDL"-Juror : FDP schickt Frank Thelen zur Wahl des Bundespräsidenten

Der Unternehmer Frank Thelen soll die FDP Nordrhein-Westfalen bei der Wahl des Bundespräsidenten vertreten. Er ist nicht er einzige Promi, der bei der Wahl dabei ist.

Frank Thelen ist für die FDP bei der Wahl des Bundespräsidenten

Frank Thelen, Unternehmer und Jury-Mitglied bei "Die Höhle der Löwen", ist bei der Bundespräsidentenwahl dabei.

Frank Thelen vertritt die nordrhein-westfälische FDP bei der Wahl des Bundespräsidenten in der Bundesversammlung am 12. Februar 2017. Dies bestätigte der Unternehmer gegenüber dem stern. "Ich freue mich, dass durch meine Stimme der Bereich Technologie und Startups vertreten ist. Ich danke Christian Lindner und der FDP für die Nominierung", so Thelen.

Er ist nicht der einzige Promi aus Nordrhein-Westfalen, der an der Wahl teilnimmt. Laut der "Berliner Morgenpost" soll die CDU aus NRW den Entertainer und Buchautoren Harpe Kerkeling ins Rennen schicken. Die SPD-Fraktion im Saarland hat bereits den Sänger Peter Maffay entsandt, die Sozialdemokraten in Brandenburg setzen auf Roland Kaiser. Die Grünen in NRW haben Komikerin Carolin Kebekus berufen, in Schleswig-Holstein übernimmt diese Aufgaben für die Grünen die Travestie-Künstlerin Olivia Jones."Es gab bislang Wahlmänner und Wahlfrauen und jetzt gibt es eben auch mal was dazwischen", sagte die Drag Queen zur "DPA".

An der Wahl nehmen alle 630 Abgeordneten des Bundestags teil und ebenso viele Delegierte aus den 16 Bundesländern, insgesamt also 1260 Menschen. Üblicherweise wählen die Parteien häufig Menschen für diese Aufgabe aus, die keine direkte Verbindung zur Politik haben. 

Frank Thelen und die Politik

Frank Thelen ist Unternehmer und Gründer, der seit gut drei Jahren in der Jury der Start-up-Sendung "Die Höhle der Löwen" des TV-Senders Vox sitzt. Mit seiner Risikokapitalfirma e42 investiert er vornehmlich in Tech-Unternehmen. Die politische Bühne ist Thelen nicht fremd, seit Jahren setzt er sich für die Förderung der Digitalwirtschaft in Deutschland ein. So fordert er ein verlässlicheres Steuer-Modell, um Anreize für Investoren in der Start-up-Szene zu schaffen. 


Erst jüngst wurde bekannt, dass er auch in der vierten Staffel der Sendung wieder als Juror neben Carsten Maschmeyer, Judith Williams und Ralf Dümmel dabei sein wird. 

Von Abflussfee bis Towell: "Die Höhle der Löwen": Das wurde aus den 34 Deals der abgelaufenen Staffel
Anne und Stefan Lemcke von der Gewürzmanufaktur Ankerkraut holten sich in der "Höhle der Löwen" Frank Thelen an Bord. Der Löwe investierte 500.000 Euro, sodass Produktion, Logistik und Online-Shop komplett überarbeitet werden konnten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 40. Mittlerweile ist Ankerkraut bei Rewe, Edeka und anderen Ketten gelistet. Allein im Oktober betrug der Umsatz eine halbe Million Euro.

Anne und Stefan Lemcke von der Gewürzmanufaktur Ankerkraut holten sich in der "Höhle der Löwen" Frank Thelen an Bord. Der Löwe investierte 500.000 Euro, sodass Produktion, Logistik und Online-Shop komplett überarbeitet werden konnten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 40. Mittlerweile ist Ankerkraut bei Rewe, Edeka und anderen Ketten gelistet. Allein im Oktober betrug der Umsatz eine halbe Million Euro.

kg mit Agentur
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.