HOME

"DHDL"-Juror : FDP schickt Frank Thelen zur Wahl des Bundespräsidenten

Der Unternehmer Frank Thelen soll die FDP Nordrhein-Westfalen bei der Wahl des Bundespräsidenten vertreten. Er ist nicht er einzige Promi, der bei der Wahl dabei ist.

Frank Thelen ist für die FDP bei der Wahl des Bundespräsidenten

Frank Thelen, Unternehmer und Jury-Mitglied bei "Die Höhle der Löwen", ist bei der Bundespräsidentenwahl dabei.

Frank Thelen vertritt die nordrhein-westfälische FDP bei der Wahl des Bundespräsidenten in der Bundesversammlung am 12. Februar 2017. Dies bestätigte der Unternehmer gegenüber dem stern. "Ich freue mich, dass durch meine Stimme der Bereich Technologie und Startups vertreten ist. Ich danke Christian Lindner und der FDP für die Nominierung", so Thelen.

Er ist nicht der einzige Promi aus Nordrhein-Westfalen, der an der Wahl teilnimmt. Laut der "Berliner Morgenpost" soll die CDU aus NRW den Entertainer und Buchautoren Harpe Kerkeling ins Rennen schicken. Die SPD-Fraktion im Saarland hat bereits den Sänger Peter Maffay entsandt, die Sozialdemokraten in Brandenburg setzen auf Roland Kaiser. Die Grünen in NRW haben Komikerin Carolin Kebekus berufen, in Schleswig-Holstein übernimmt diese Aufgaben für die Grünen die Travestie-Künstlerin Olivia Jones."Es gab bislang Wahlmänner und Wahlfrauen und jetzt gibt es eben auch mal was dazwischen", sagte die Drag Queen zur "DPA".

An der Wahl nehmen alle 630 Abgeordneten des Bundestags teil und ebenso viele Delegierte aus den 16 Bundesländern, insgesamt also 1260 Menschen. Üblicherweise wählen die Parteien häufig Menschen für diese Aufgabe aus, die keine direkte Verbindung zur Politik haben. 

Frank Thelen und die Politik

Frank Thelen ist Unternehmer und Gründer, der seit gut drei Jahren in der Jury der Start-up-Sendung "Die Höhle der Löwen" des TV-Senders Vox sitzt. Mit seiner Risikokapitalfirma e42 investiert er vornehmlich in Tech-Unternehmen. Die politische Bühne ist Thelen nicht fremd, seit Jahren setzt er sich für die Förderung der Digitalwirtschaft in Deutschland ein. So fordert er ein verlässlicheres Steuer-Modell, um Anreize für Investoren in der Start-up-Szene zu schaffen. 


Erst jüngst wurde bekannt, dass er auch in der vierten Staffel der Sendung wieder als Juror neben Carsten Maschmeyer, Judith Williams und Ralf Dümmel dabei sein wird. 

Von Abflussfee bis Towell: "Die Höhle der Löwen": Das wurde aus den 34 Deals der abgelaufenen Staffel
Anne und Stefan Lemcke von der Gewürzmanufaktur Ankerkraut holten sich in der "Höhle der Löwen" Frank Thelen an Bord. Der Löwe investierte 500.000 Euro, sodass Produktion, Logistik und Online-Shop komplett überarbeitet werden konnten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 40. Mittlerweile ist Ankerkraut bei Rewe, Edeka und anderen Ketten gelistet. Allein im Oktober betrug der Umsatz eine halbe Million Euro.

Anne und Stefan Lemcke von der Gewürzmanufaktur Ankerkraut holten sich in der "Höhle der Löwen" Frank Thelen an Bord. Der Löwe investierte 500.000 Euro, sodass Produktion, Logistik und Online-Shop komplett überarbeitet werden konnten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 40. Mittlerweile ist Ankerkraut bei Rewe, Edeka und anderen Ketten gelistet. Allein im Oktober betrug der Umsatz eine halbe Million Euro.

kg mit Agentur
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?