HOME

KINDERMORDE: Chronik der Grausamkeiten

Verbrechen, die an Kindern begangen werden, lösen eine ganz besondere Abscheu und Fassungslosigkeit aus. Eine traurige Chronologie der Kindermorde vergangenen Monate dokumentiert das Unfassbare.

Brutale Verbrechen an Kindern, wie im Fall Vanessa, lösen in der Öffentlichkeit Fassungslosigkeit und besondere Abscheu aus. Eine Dokumentation der Aufsehen erregendsten Kindermorde der vergangenen Monate verdeutlicht das Unfassbare:

Februar 2002:

Die Leiche der zehnjährigen Desiree aus Jena (Thüringen) wird am 10. Februar in einem Gebüsch an einem Bahndamm gefunden. Das Mädchen war am Vortag nicht vom Inline-Skaten zurück nach Hause gekommen und wurde Opfer eines Verbrechens. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

September 2001:

Unter mysteriösen Umständen verschwindet der neunjährige Dennis aus Osterholz-Scharmbeck (Niedersachsen) aus einem Schullandheim. Die Leiche des möglicherweise von einem Serientäter umgebrachten Jungen wird zwei Wochen später in einem Wald entdeckt.

Juni 2001:

Die zehnjährige Adelina aus Bremen verschwindet spurlos. Nach drei Monaten wird ihre stark skelettierte Leiche gefunden. Hinweise auf Todesursache und Täter gibt es bisher nicht.

Juni 2001:

Die acht Jahre alte Julia aus Biebertal (Hessen) wird entführt und erschlagen. Die verbrannte Leiche wird im Juli in einem 20 Kilometer entfernten Wald gefunden. Ein Nachbar des Mädchens gilt als Tatverdächtiger.

Februar 2001

: Ein 25-Jähriger verschleppt, missbraucht und erdrosselt die zwölfjährige Ulrike aus Eberswalde (Brandenburg). Die Leiche wird nach zwei Wochen gefunden. Ende März wird auch der Mörder gefasst.

Oktober 2000:

In Filderstadt (Baden-Württemberg) überfällt ein 36- Jähriger die kleine Alexandra (6), verschleppt sie in seine Wohnung, missbraucht und erstickt das Kind.