Fragwürdige Kooperationen Alle reden über Gas, aber niemand über Manuela Schwesig. Dabei war sie glühende Verfechterin von Nord Stream 2

Manuel Schwesig
Manuela Schwesig steht wie kaum eine andere für die fehlgeleitete und tasachenverkennende Russland-Politik der vergangenen Jahre.
© Christoph Soeder/ / Picture Alliance
Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern war eine der größten Verfechterinnen von Nord Stream 2. Um den Bau der Pipeline sicherzustellen, ging sie fragwürdige Kooperationen mit russischen Partnern ein. Kritik daran, hat sie bislang erfolgreich ausgesessen. Ein Problem in der deutschen Politik. 

Manuela Schwesig macht gerade Urlaub. Sie hat das auf Instagram angekündigt: Ein Foto von einem Leuchtturm, im Hintergrund schimmert rötlich der Abendhimmel.

In der Kommentarspalte des Postings herrscht dagegen wenig Idylle. "Wann treten Sie endlich zurück???", fragt dort nicht nur eine Person. "Viel Spaß in Russland", schreibt ein anderer Nutzer. Er hat drei Flammen-Emojis dahinter gesetzt.

Mehr zum Thema

Newsticker