VG-Wort Pixel

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: Das sind seine wichtigsten Aussagen in der Wahlarena

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich in der ARD-Wahlarena noch einmal den Fragen der Wähler gestellt. Dabei machte er auch wichtige Aussagen über seine Ziele, sollte er die Wahl gewinnen. Nötig seien mehr Personal in der Pflege, eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte (mindestens 30 Prozent mehr Gehalt) und mehr Plätze für Pflegebedürftige. Eine solidarische Bürgerversicherung soll sicherstellen, dass jeder eine ausreichende Krankenversicherung hat. Mit einer Solidarrente will Schulz die Altersarmut bekämpfen. Mit zwölf Milliarden Euro Bundesgelder soll die Modernisierung der Schule finanziert werden. Bildung, bisher Sache der Länder, soll zur Gemeinschaftsaufgabe werden. Die Mietpreisbremse habe nicht funktioniert, nun brauche es schärfere Regeln, kürzere Fristen und mehr Offenlegungspflichten für Vermieter. Sprache, Arbeit, Freunde - wer die Sprache beherrscht, der findet Arbeit, und wer eine Arbeit hat, der findet auch Freunde - so funktioniere Integration von Flüchtlingen. Straftäter müssten dagegen abgeschoben werden.
Mehr
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich ein zweites Mal in der ARD-Wahlarena den Fragen von Wählern gestellt. Dabei hat er zu Themen wie Schule, Mietpreisbremse und Pflege klare Aussagen getroffen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker