HOME

Müntefering-Rücktritt: Thierse bedauert Kohl-Vergleich

Wolfgang Thierse fühlt sich falsch verstanden: Über die Rücktrittsgründe Franz Münteferings hatte er gesagt: "Seine Frau im Dunkeln sitzen zu lassen, wie es Helmut Kohl gemacht hat, ist kein Ideal". Der Bundestagsvizepräsident bedauert nun, dass ein falschen Eindruck entstanden sei.

Eine Äußerung von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) über Altkanzler Helmut Kohl (CDU) und dessen Frau hat scharfe Kritik von Unionspolitikern ausgelöst. Thierse hatte der "Leipziger Volkszeitung" im Zusammenhang mit dem Rückzug von Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) gesagt: "Seine Frau im Dunkeln in Ludwigshafen sitzen zu lassen, wie es Helmut Kohl gemacht hat, ist kein Ideal", ohne dass er beide Familiengeschichten vergleichen wolle. "Die Politik ist nicht das Allerwichtigste. Man sollte sich in solchen Phasen das Recht nehmen, auch einmal still zu halten.

Keineswegs den Altkanzler kritisiert

Nun bedauert Wolfgang Thierse (SPD), dass die von ihm wiedergegebene Äußerung zu einem falschen Eindruck geführt habe. Er habe dies Kohl auch in einem Brief mitgeteilt, sagte Thierse der Nachrichtenagentur DPA. Er habe den früheren Kanzler keineswegs kritisiert.

Bei der von der "Leipziger Volkszeitung" veröffentlichten Darstellung handle es sich um eine "verkürzte und nicht autorisierte" Fassung seiner Äußerungen, so Thierse. Er habe lediglich im Zusammenhang mit dem Rücktritt von Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) deutlich gemacht, dass es im Spannungsfeld zwischen Politik und Familie keine ideale Lösung gebe, sagte Thierse nun. Müntefering hatte seinen Rückzug mit der schweren Krankheit seiner Frau begründet.

Hannelore Kohl, die Frau des früheren Bundeskanzlers, hatte bereits während dessen Amtszeit unter einer Lichtallergie gelitten und sich 2001 das Leben genommen.

Mehrere Unionspolitiker hatten wegen dieses Vergleichs den Rücktritt Thierses gefordert. Unionsfraktionsvize Wolfgang Bosbach (CDU) sprach in der "Neuen Presse" von einer "dümmlichen Äußerung" und forderte innerhalb von 24 Stunden eine Entschuldigung Thierses. Andernfalls müsse der SPD-Politiker zurücktreten. CSU-Generalsekretärin Christine Haderthauer sagte der "Passauer Neuen Presse", es sei "geschmacklos, wie Herr Thierse versucht, aus persönlichen Schicksalen politisches Kapital zu schlagen".

DPA / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.