VG-Wort Pixel

Gasversorgung Leck an Nord-Stream-2-Pipeline nach massivem Druckabfall entdeckt

Sehen Sie im Video: Leck löst Druckabfall in der Pipeline Nord Stream 2 aus




STORY: In der Erdgaspipeline Nord Stream 2 ist es nach Angaben des Betreibers am Montag zu einem massiven Druckabfall gekommen. Als Ursache nannte die dänische Energiebehörde ein Leck in der Gasleitung in der Nähe der Insel Bornholm. Der Druck sei in der Nacht von 105 auf sieben Bar gesunken, teilte der Pipeline-Betreiber am Montag mit. Die umstrittene milliardenteure Pipeline von Russland nach Deutschland ist zwar fertig gebaut, hat aber wegen des russischen Einmarschs in der Ukraine keine Betriebsgenehmigung. Auf die Erdgasversorgung wirkt sich das Problem nicht aus. Die Bundesregierung arbeitet nach eigenen Angaben mit den dänischen Behörden zusammen, um die Ursache für den Vorfall zu finden. Schiffe müssen dänischen Seebehörden zufolge das Gebiet vor Bornholm aus Sicherheitsgründen umfahren.
Mehr
Ein Druckabfall deutet auf ein Leck in der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. Fachleute vermuten die Leckage vor Bornholm. Die Schifffahrt rund um die Insel ist durch eine Sicherheitszone eingeschränkt.

Mehr zum Thema

Newsticker