OB-Wahl in Ravensburg Metzger verliert schon wieder


Ist es das Ende seiner politischen Karriere? Der von den Grünen zur CDU gewechselte Politiker Oswald Metzger unterlag bei der Oberbürgermeisterwahl im baden-württembergischen Ravensburg gegen einen Parteikollegen – es ist seine dritte Niederlage in Folge.

Der ehemalige Grünen-Politiker Oswald Metzger ist als Kandidat der Oberbürgermeisterwahl im baden-württembergischen Ravensburg durchgefallen. Der zur CDU gewechselte Metzger verlor am Sonntag knapp gegen seinen Parteikollegen Daniel Rapp, der sich mit 51,8 Prozent der Stimmen in der 50.000-Einwohner-Komune durchsetzte.

Für den ehemaligen Bundestagsabgeordneten ist die Schlappe bei der Oberbürgermeisterwahl bereits die dritte Niederlage in Folge: Der 55-Jährige hatte sich zuvor zwei Mal vergeblich über ein CDU-Direktmandat um die Rückkehr in den Bundestag beworben.

Metzger gehörte für die Grünen von 1994 bis 2002 dem Bundestag an, wo er sich als Haushaltsexperte einen Namen machte. Danach zog er 2006 für die Grünen in den baden-württembergischen Landtag ein. Im Februar 2007 verließ er die Grünen, weil er deren Finanzpolitik nicht mehr mittragen wolle. Im April 2008 trat er in die CDU ein.

AP/DPA AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker