HOME
Geht auch eine Nummer kleiner: Sepp Blatter, Noch-Präse der Fifa

Schlag 12, der Mittagskommentar aus Berlin

Boykottiert Blatter!

Die Wiederwahl des Fifa-Präsidenten Sepp Blatter steht an. Wer sie boykottiert, macht sich um den Weltfußball verdient. Blatter selbst versteht nicht mehr, was er gerade anrichtet.

Von Axel Vornbäumen
Das Gesetz der Gier - auch bei der Fifa wohlbekannt.

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Stoppt Blatter, zerschlagt die Fifa!

Von Andreas Hoidn-Borchers
Soldaten der Wehrmacht beim Kriegsende: War Opa einer von ihnen? Die Zeitzeugen sitzen bei uns am Küchentisch.

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Redet mit Opa über Nazis!

Das ganze Land liegt lahm, weil GdL-Chef Claus Weselsky seine kleine Gewerkschaft vergrößern will

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Weselskys Machtkampf und kein Ende

Von Andreas Hoffmann
Für ihn wird es angeblich "eng" und immer "enger": Innenminister Thomas de Maizière

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

NSA-Skandal - warum niemand zurücktritt

Von Lutz Kinkel
Krieg per Knopfdruck: Eine bewaffnete Drohne vom Typ MQ-9A Reaper der U.S. Air Force während der "Operation Enduring Freedom" im Irak. Ins Ausland werden die Kampfdrohnen bisher kaum exportiert. Das soll sich ändern

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Kampfdrohnen für Deutschland sind kein Tabu

Von Axel Vornbäumen
Bis zum 20. März haben Frauen - wenn man ihre Gehälter mit denen ihrer männlichen Kollegen vergleicht - umsonst gearbeitet. Das fanden Besucher einer Equal-Pay-Day-Demonstration in Bern schon einen Tag vor dem Internationalen Frauentag am 8. März 2015 ungerecht

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Frauen, verweigert eure Arbeitskraft!

Von Silke Müller
Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, vor dem Landtag in Düsseldorf und die Beine von Katja Suding (FDP) bei einem TV- Auftritt

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Wut plus Beine gleich FDP-Prozente

Von Lutz Kinkel
Pegida verstehen oder auch nicht: SPD-Chef Sigmar Gabriel und der sächsiche Ministerpräsident Stanislaw Tillich

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Pegida: Gabriel hört zu, Tillich dröhnt mit

Von Axel Vornbäumen
Träumt von Sicherheit auf Vorrat: Innenminister Thomas de Mazière

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Die Vorratsdatenspeicherung verhindert keine Attentate

Von Lutz Kinkel
Facebook sagt: Teile alles mit Allen. Und das ist falsch.

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Unser Leben braucht Geheimnisse

Von Silke Müller
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) blickt mit Sorge in die Zukunft. Wird der Europäischen Gerichtshof seine Maut kippen?

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Maut? Totaler Murks!

Von Andreas Hoidn-Borchers
So sehen Wutbürger aus. Aber habe sie Grund zur Wut?

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Ein Wutbrief an die Pegida-Wutbürger

Mahl ehrlich: billiger wird's nicht.

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Der Bundesverkehrsverschaukler

Von Jan Rosenkranz
Sieht die Gefahr von rechts außen: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Juncker hebelt die Rechten aus

So frei ist dieses Land: Spötter Dieter Nuhr

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Nuhr macht Islam-Witze - ja und?

Von Axel Vornbäumen
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(