HOME
Kieler Woche

«Leinen los!»

Kieler Woche offiziell gestartet

Partystimmung an der Ostsee: Die 125. Kieler Woche ist in vollem Gange. Bundesfamilienministerin Giffey und Ministerpräsident Günther läuteten das Sommerfest ein. In den kommenden Tagen wird ein Millionenpublikum erwartet.

Fruchtige Rezeptidee

Dieses Erdbeer-Tiramisu ist das perfekte Dessert für den Sommer

In hart genommenen Kurven ist eine leichte Wankneigung festzustellen

BMW 430i Cabrio

Sommerfest

Sommerfest

Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, tanzt beim Hamburger Presseball 2015 in einem roten, kürzärmeligen Kleid

Katharina Fegebank

Beim Tanzen: Hamburgs Zweite Bürgermeisterin unsittlich berührt

Japan

Zehnjähriger stirbt nach Explosion bei Feuerwerk

Berlin vertraulich!

Willkommen bei den Kohl-Festspielen

London 2012

Spiele zwischen Nostalgie und Vision

Sommerfest in Hasloh

Wie die CDU zur Facebook-Party lud

Von Niels Kruse

Islamist in Hamburg

Sommerfest mit Pierre Vogel

Krise in Griechenland

Ein Leben in den Miesen

Berlin vertraulich!

Wehe dem, der Böses dabei denkt

Maite Kelly

Tanzlust von Kindesbeinen an

Amnesty-Mitbegründer Gerd Ruge

Initialzündung beim Sommerfest

Als Eltern können Sie den Unterricht durchaus mitbestimmen

Bildungs-Ratgeber

Eltern machen Schule

Christian Wulff und Gattin

Niedersachsens Schaulaufen für Schloss Bellevue

Sponsoring des Sommerfestes

BP, das Öl und der Bundespräsident

Kritik aus der Opposition

BP verzichtet auf Sponsoring des Präsidentenfestes

Sommerfest des Bundespräsidenten

BP springt als Sponsor ab

Kritik an Fest des Bundespräsidenten

BP sponsert Sommerparty auf Schloss Bellevue

Berlin vertraulich!

Partygeschwätz und Partybosheiten

Massenvergiftung

Gericht verurteilt Japanerin zum Tod

CSU

Der Beckstein und die Frauen

Kommentar

Merkels Sommernachtsphantasien

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(